Am 28.10.2020 wurden in einer Telefonkonferenz von der Bundeskanzlerin und den Regierungschef/innen umfangreiche Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie – mit Wirkung des 2.11. – bis mindestens zum 30.11.2020 beschlossen. Dieses betrifft auch uns, den Amateursport. Die öffentlichen und privaten Sportstätten müssen für ein Mannschaftstraining geschlossen werden und der Spielbetrieb wurde vom NFV ausgesetzt.

Um eines vorweg klarzustellen, diese besondere Zeit seit März ist eine Herausforderung für die ganze Gesellschaft, welche viel Besonnenheit und Solidarität erfordert.

Dieser Herausforderung hatte sich der BV Germania im Mai gestellt. Frühzeitig haben wir ein umfangreiches Hygienekonzept entwickelt und konnten unseren Kindern und Jugendlichen mit jeder Stufe der allgemeinen Lockerungen ein Stück weit Normalität wieder zurückgeben.

Die Spieler kamen in ihre neuen Mannschaften, gewöhnten sich schnell an ihre neuen Trainer und freuten sich einfach nur, ihrem liebsten Hobby an der frischen Lust nachzugehen. Wir als Verein konnten dadurch wieder eine wichtige gesellschaftliche Funktion übernehmen, denn gerade ein Mannschaftssport fördert die soziale Kompetenz der einzelnen Kinder und Jugendlichen. Ganz abgesehen davon, dass Sport der allgemeinen Gesundheit dienlich ist.

Natürlich fehlten auch bei uns die Monate des Lockdowns in der Ausbildung. Doch es gibt Dinge, die können wir nicht ändern. Unsere engagierten Trainer sahen dies als Herausforderung, arbeiteten in den letzten Monaten intensiv mit den Spielern auf dem Trainingsplatz und konnten von Monat zu Monat tolle Fortschritte sehen. 3-4 mal pro Woche waren die Mannschaften im Training oder bei Spielen auf dem Platz, viele Teams hatten eine sehr hohe Trainingsbeteiligung und legten dadurch den Grundstein in der Weiterentwicklung der einzelnen Spieler, aber auch der gesamten Mannschaft.

Das ist aus Vereinssicht toll mit anzusehen und macht uns Stolz, denn gerade Spaß und Freude an etwas ist ein großer Antrieb, um besser zu werden.

Der jetzt beschlossene Lockdown light/2 stellt auch uns wieder vor neue Herausforderungen. Natürlich hätten wir gerne in den nächsten Wochen und vielleicht sogar Monaten unsere Spieler/innen in ihrer persönlichen, fußballerischen Weiterentwicklung unterstützt. Und natürlich fehlen den Kindern und Jugendlichen auch die sozialen Kontakte zu ihren Mannschaftskameraden.

Doch es gibt Dinge, die können wir nicht beeinflussen. Da hilft es nicht zu lamentieren oder zu schimpfen. Da geht es jetzt darum, das Beste aus der Situation zu machen, wieder kreativ zu werden, individuelle Lösungen zu finden und der Situation entsprechend den Spieler/innen Dinge an die Hand zu geben, welche sie trotzdem besser macht.

Wir nehmen die Situation an, hoffen das alle gesund bleiben und denken in diesen schweren Zeiten an diejenigen, welche beispielsweise Existenzängste haben.

Als Verein möchten wir da besonders unsere sehr engagierten Vereinswirte Rebecka und Wolfgang Kamprath unterstützen. Auch sie müssen wie die gesamte Gastronomie schließen. An 2 Tagen in der Woche werden Sie jetzt zum Mitnehmen einen Außer Haus Verkauf anbieten. Neben den leckeren Burgern oder einer Currywurst bieten Sie an jedem der Tage immer zwei tolle Tagesgerichte zum Mitnehmen an.  Wir sind Germania, wir unterstützen uns gegenseitig – gerade in diesen Zeiten.

Näheres zu den angebotenen Essen immer aktuell auf unseren sozialen Kanälen.

Bleibt alle gesund, bleibt positiv und passt auf Euch und Eure Mitmenschen auf!

Wir freuen uns schon, wenn wir uns bald wieder im MKN Sportpark alle gesund und munter wiedersehen können.

Euer

Henrik Föhring

Jugendleiter BV Germania