WIR sind Germania - im wahrsten Sinne des Wortes erlebten gestern 52 Jungs unserer C und B Jugend sowie 9 Betreuer gemeinsam einen unvergesslichen Tag anlässlich des Fußball Länderspiels Deutschland gegen Serbien in Wolfsburg.

Aber einmal der Reihe nach. Vor wenigen Wochen kam über den NFV die Anfrage, ob wir uns vorstellen können, mit Jungs unseres Vereins ein Teil des Länderspiel Deutschland gegen Serbien zu sein. Obwohl wir nicht richtig wussten, was uns erwartet, waren wir sofort begeistert und somit begannen die Planungen im Hintergrund. Letztendlich wurden insgesamt 96 Fahnen und Flaggenkinder für die Eröffnungszeremonie benötigt und wir möchten uns in dem Zuge ganz herzlich bei Meike Berger und dem NFV bedanken, dass 52 Germanen die Chance hatten, ein Teil der Choreographie zu sein. Weiterhin möchten wir uns bei Wilhelm Schmidt, Geschäftsführer des Reisebüro Schmidt aus Wolfenbüttel, ganz herzlich bedanken, welcher uns beim Transport mit einem Reisebus sehr behilflich war.

Somit starteten gestern um 12.00 Uhr am Schmidt Terminal im Wolfenbüttel insgesamt 61 Germanen voller Erwartungsfreunde in Richtung Wolfsburg. Nach kurzer Fahrt wurden wir direkt auf den VIP Parkplatz am Stadion geleitet, was schon einmal einen ganz besonderen Charme hatte. Gleich nach der Ankunft ging es auf den Probenplatz, wo das Team des DFB bereits wartete, um mit allen Fahnen und Flaggenkindern die Choreographie der Eröffnungszeremonie zu proben. Dies erforderte schon einmal einen guten Fitnesszustand, welchen unsere Jungs auf jeden Fall hatten. Die Betreuer und Trainer freuten sich draußen über die unerwartete "Fitnesseinheit", denn die Jungs kamen ganz schön ins Schwitzen. Mehrere Stunden wurde intensiv geprobt, erst einmal auf dem Probenplatz, dann später auch im Stadion. Dies war schon ganz schön aufregend für alle, denn es wurde nichts dem Zufall überlassen. Aber auch die Betreuer konnten hautnah das Stadion im Innenraum inspizieren und wir stellten fest, dass eine beheizbare Auswechselbank doch schon ein angenehmer Luxus ist.
Fotogalerie:

So langsam wurde es dunkel draußen, die Einkleidung in das offizielle DfB Outfit erfolgte und die Vorfreude und Spannung auf das vor uns liegende wuchs von Minute zu Minute. Erst die Aufstellung in den Katakomben des Stadions, dann ging es um 20.30 Uhr ins Stadion hinein. Direkt neben uns machte sich die deutsche Nationalmannschaft noch warm und wir konnten aus wenigen Metern Entfernung zuschauen, wir sich das deutsche Team aufs Spiel vorbereitete. So nah an der deutschen Mannschaft dran zu sein, verursachte das eine oder andere Bauchkribbeln bei allen Germanen. Und dann ging der Countdown los. Erst wurde die Mannschaftsaufstellung lautstark durch Stadion gerufen und dann startete die offizielle Eröffnungszeremonie. Alle Fahnen und Flaggenkids liefen zu ihren Positionen und präsentierten unter dem Beifall von 26.000 Zuschauern die Fahnen und Sterne. Anschließend kamen beide Mannschaften ins Stadion und nur wenige Meter neben den Jungs standen Neuer, Kimmich, Sane und die anderen deutschen Nationalspieler. Aber nicht nur die Kids, sondern auch wir Trainer und Betreuer standen nur 10 Meter neben der deutschen Bank und Jogi Löw direkt am Spielfeldrand. Was für ein gigantisches Erlebnis für alle Beteiligten. Die Eindrücke, auch wo die Nationalhymnen gespielt wurden, waren einfach überwältigend, denn wir waren "Mittendrin und nicht nur dabei".

Nach dem Anpfiff ging es dann auf die Tribüne, wo wir gemeinsam das Spiel uns anschauten. Zusätzlich waren dann zum Spiel auch noch 30 weitere Jungs der B und A Jugend gekommen, sodass wir mit 90 Germanen das Spiel verfolgen konnten.

Nach dem Spiel hieß es dann wieder umziehen und ab in den Bus, welcher uns um 24.00 Uhr wieder sicher nach Wolfenbüttel gebracht hatte. Ein spannender, erlebnisreicher und unvergesslicher gemeinsamer Tag als Verein ging damit zu Ende. 

DANKE noch einmal an den NFV ( Meike Berger und Ansgar Nieberg), an das Reisebüro Schmidt und an unseren Hauptverein, dass alle Germanen diesen Tag zusammen erleben durften.

DANKE ebenfalls an die Jungs, ihr durftet etwas erleben, um das euch viele beneiden werden. Aber ihr habt es euch durch eure Leistungen auf dem Platz und im Training verdient. Ihr habt auch gestern unseren Verein in einer hervorragenden, disziplinierten Art und Weise präsentiert. 

DANKE auch an alle ehrenamtlichen Trainer für eurer herausragendes Engagement Woche für Woche bei uns auf und neben dem Platz. Wir vermitteln gemeinsam nicht nur fußballerisches Wissen, sondern wir leben einen Mannschaftssport, welcher geprägt ist von gegenseitigem Respekt, von Werten wie Gemeinschaft, Zusammenhalt und letztendlich auch gemeinsamen Erlebnissen, wie beispielsweise gestern in Wolfsburg.

Darauf sind wir als Verein STOLZ, getreu unserem Motto: WIR sind Germania.