Da ein Teil der F-Jugend morgen in der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft aktiv ist, bemühten sich die Trainer Seidel und Schwarz um ein letztes Hallenturnier für die restlichen Spieler der F1. Daher folgte man gerne der Einladung von Christof Wilhelm, dem Trainer des MTV Lichtenberg.

Aufgrund der kurzfristigen Absage zweier Mannschaften, traten die Germanen gegen zwei Teams der JSG Salzgitter Nord, der JSG im Innerstetal, der JSG Schladen/Gielde und dem MTV Lichtenberg an.

Im ersten Spiel starteten die Blau-Gelben gegen die JSG Schladen/Gielde mit einer Startformation bestehend aus Simon im Tor, Marcel und Tom in der Verteidigung und Ole, David und Joshua im Angriff. Bereits in diesem Spiel verkaufte der BVG sich gut und musste auf Grund einer unglücklichen Standardsituation die eins zu null Niederlage hinnehmen.

Im zweiten Spiel traf man auf die JSG im Innerstetal, gegen die die F1 bereits zwei Wochen zuvor null zu null gespielt hatte. Die Leistung des heutigen Tages stand diesem in nichts nach. Erneut zeigte man eine gute Abwehrleistung und konnte nur durch die stark aufspielende 7 der JSG bezwungen werden. Besonders Marcel, der in diesem Spiel das Tor hütete, zeigte einige gute Paraden. Auch Ole viel dadurch auf, dass er sich in jeden Zweikampf warf.

Eines der absoluten Highlights des Turnieres gab es aber im dritten Spiel der Blau-Gelben. Selbst die gegnerischen Mannschafften zollten Joshua, der diesmal im Tor stand, Respekt. In einem sehr ausgeglichen Spiel gab es auf beiden Seiten unzählige Chancen. Vor allem Lucas viel in diesem Spiel zusammen mit Lenny auf. Beide gaben auf den Außenpositionen immer wieder Vollgas und waren sich auch für die Defensivarbeit nicht zu schade. Das Spiel lag aber bereits in den letzten Sekunden und lief dem Ende entgegen, als der MTV Lichtenberg doch noch einmal gefährlich vor das Germanentor kam. Aus spitzem Winkel schossen die Salzgitteraner auf das Tor. Joshua konnte den Ball noch mit der Hüfte parieren, doch der Ball rollte zentral vor das Tor, wo der Lichtenberger Stürmer bereit zum einschieben stand. In Sekundenbruchteilen rappelte sich Joshua auf und grätschte in die Mitte des Tores wodurch er den Ball durch eine geniale Fußabwehr ins Toraus klären konnte. Unter tosendem Applaus von den Rängen wurde das Spiel mit dieser Aktion beendet und Joshua von seinen Teamkameraden über das Parkett getragen und frenetisch gefeiert.

Mit dem Rückenwind aus dem dritten Spiel hatten sich die Germanen viel für das vorletzte Spiel vorgenommen. Erneut begann Joshua im Tor. Vor ihm organisierte Niklas die Abwehr und leitete viele gute Angriffe ein. Diesmal verstanden es die Blau-Gelben den Gegner schon früh unter Druck zu setzen, kamen aber leider nicht über ein null zu null hinaus, da das zweite Team aus Salzgitter einen stark parierenden Torwart hatte.

Durch die beiden torlosen Remis hatte sich bei den Jungs von der Schweigerstraße einiges an Wut aufgestaut, wollte man doch endlich den ersten Treffer und am besten sogar den ersten Sieg bejubeln. Erneut setzte man den Gegner früh unter Druck und ließ ihn gar nicht erst in die eigene Hälfte kommen. Dennoch schaffte man es nicht, den Ball in den gegnerischen Maschen unterzubringen. Einige Male stand man sich zentral vor dem Tor sogar selbst im Weg. Simon allerdings fasste sich Sekunden vor dem Schluss noch einmal ein Herz und konnte den ersten Turniertreffer erzielen. Auch hier war der Jubel wieder schier grenzenlos.

Insgesamt konnten man sich so in einem insgesamt sehr ausgeglichen Turnier mit einem sehr guten vierten Platz zufrieden geben.