Topbeiträge

Die Sommerferien gehen zu Ende und pünktlich zum Saisonstart der Saison 2019/2020 starten auch beim BV Germania wieder die Schnuppertrainings für die jüngsten Fußballspieler in unserem Verein.
Nach dem herausragend guten ersten Spieltag der Hallenrunde, blieb die F1 des BVG deutlich hinter ihren Möglichkeiten. Über nahezu alle Spiele hinweg stand man sich durch Unkonzentriertheiten selbst im Weg.

Im ersten Gruppenspiel der Blau-Gelben startete erneut Yonus im Sturm. Das Mittelfeld setzte sich erneut aus Melih und Till auf den Außenpositionen und Fiete im Zentrum zusammen. Mavin begann vor Tobias in der Abwehr.

Die JSG Kissenbrück/Dorstadt konnten die Germanen zunächst gut in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Einzig die Torabschlüsse waren nicht zwingend genug. Die JSG hingegen wurde durch Konter gefährlich und ging glücklich durch ein Eigentor von Mavin in Führung. Im weiteren Verlauf verloren die Spieler des BVG ein wenig die Unbekümmertheit und kamen nicht mehr gefährlich vors Tor, sondern fingen sich das 2:0.

Im zweiten Gruppenspiel gegen den Vfl Salder startete Niklas, der im Januar an die Schweigerstraße gewechselt war, für Yonus im Sturm. Als einer von wenigen, wusste er am vergangenen Sonntag zu überzeugen. Sowohl er als auch Danijel sorgten für die Tore zum 2:0 Erfolg.

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten des letzten Spieltags aus Salzgitter zeigten die Germanen das einzige wirklich zufriedenstellende Spiel. Diesmal begann auf der rechten Angriffsseite Joshua und Melih rückte für Niklas in den Sturm. Das eins zu null erzielte Till nach einer schönen Einzelaktion über den linken Flügel. Für den 2:0-Endstand sorgte Jason, der insgesamt einen relativ lustlosen Eindruck machte.

Im vorletzten Spiel startete Finn, der sich in den Spielen zuvor auf der Verteidigerposition mit Mavin abwechselte. Die Germanen konnten früh in Form von Niklas gegen den BSV Bruchmachtersen in Führung gehen. Doch auch in diesem Spiel ließen die Blau-Gelben die letzte Konsequenz vermissen und konnten kein weiteres Tor nachlegen. Umso ärgerlicher war daher der Gegentreffer zum eins zu eins kurz vor Schluss der Partie.

Eine weitere Niederlage fing man sich gegen den KSV Vahdet ein. Obwohl Tobias, wie über die letzten Wochen hinweg, erneut richtig gute Paraden zeigte und sich in einigen „Eins-gegen-Eins“-Situationen Sieger nennen konnte, ging das letzte Spiel zwei zu null verloren. „Eventuell haben wir die Jungs heute nicht genug für die Defensivaufgaben sensibilisiert“, hinterfragte sich Trainer Schwarz im Anschluss kritisch.

Am zweiten Spieltag wurde man daher nur Tabellendritter. Da die Leistung des ersten Spieltages allerdings gut genug war, kann die F1 jetzt für die Zwischenrunde planen, wird für ein dortiges bestehen, aber eine Leistungssteigerung zeigen müssen.