Die E1 startete am Wochenende in ihr umfangreiches Vorbereitungsprogramm für die Rückrunde in der Kreisliga. Gegner in den ersten beiden Testspielen waren der 1. SC Göttingen 05 und der VFL Wolfsburg.

Zum Auftakt waren zunächst die Nachwuchskicker des Landesligisten aus Göttingen zu Gast. Ein unbekannter, aber vermutlich starker Gegner. Bei Nieselregen zeigte sich auch sofort, dass 2 Mannschaften auf Augenhöhe die Zuschauer mit gutem Fußball beglücken wollten. Als Ergebnis stand zum Schlusspfiff ein 5:0 für Germania an der Anzeigetafel, welches vielleicht 2 Tore zu hoch für die Blaugelben ausgefallen war. Die Gäste hatten durchaus auch gute Chancen, scheiterten aber entweder an Kristers oder dem Aluminium. Letztlich hatten die Blaugelben aber die Göttinger im Griff, die Abwehr stand bis auf kleine „Wackler“ sicher und im Sturm gab es auch noch die eine oder andere Großchance. Spielerisch war dies ein ordentlicher Auftakt an der der frischen Luft. Neuverpflichtung Lasse fügte sich gut ins Team ein und schob sogar den Ball zum 3:0 über die Linie. Beim anschließendem gemeinsamen „Dinner“ zeigten sich die Göttinger dann deutlich „aggressiver“ an der Pommesschale.

Unter der Woche ging es denn zur Revanche gegen die Nachwuchskicker des VFL Wolfsburg. Unsere Jungs hatten sich viel vorgenommen, um die etwas unglückliche Niederlage aus dem Herbst wett zu machen. Leider ging der Plan nicht auf, da es nach einem katastrophalen Schnitzer in der Abwehr bereits nach 30 Sekunden 1:0 für die Wölfe stand. Die Germanen steckten diesen Schock zunächst schnell weg und gingen zum Gegenangriff über. Nach 10 Minuten stand es nach Torchancen 3:3, nach Toren jedoch 3:0, da sich die Werkself vor dem Tor extrem kaltschnäuzig zeigte. In der Folge sahen die Zuschauer nun immer das gleiche Muster: Die Germanen waren verunsichert, die Stürmer konnten die Bälle nicht behaupten und der VFL konterte nach Ballgewinn gnadenlos. Mit 7:0 und hängenden Köpfen ging es in die Pause. Das Betreuerteam sprach dort die Fehler an, schaffte es die Jungs bei der Ehre zu nehmen und wieder aufzubauen. Mit Rückenwind und neuem Mut wurde in die 2. Hälfte gestartet. Das Zweikampfverhalten verbesserte sich deutlich und mit langen Bällen wurden die Wolfsburger immer wieder unter Druck gesetzt. In der 8. Minute gelang durch Adrian dann der erlösende erste Treffer. Die Germanen wurden nun von Minute zu Minute stärker und erarbeiten sich Chance um Chance, während im VFL Sturm flaute herrschte. Letztlich sahen die Zuschauer nur 2 Torchancen für die Gastgeber, ein Verdienst der starken Defensivarbeit des BVG. Am Ende ging die zweite Halbzeit hochverdient mit 3:0 (Azad, Adrian) an die E1, welche sich für ihre schwache Leistung in der ersten Hälfte mehr als rehabilitiert hatte und für leichten Unmut beim VFL Coach sorgte.