Fußball verbindet, egal welche Herkunft und Nationalität man hat. Dies durften die jungen Kicker unserer D1 am vergangenen Wochenende live miterleben, denn die Mannschaft nahm am internationalen U12 Turnier in Mörfelden in der Nähe von Frankfurt teil.

Alle Jungs waren seit Wochen gespannt und aufgeregt, was uns dort erwarten wird. Schließlich waren 60 Teams aus der ganzen Welt zu dem Turnier angemeldet. Neben vielen deutschen Nachwuchsleistungszentren ( u.a. VfB Stuttgart, Eintracht Frankfurt, VfL Wolfsburg, Mainz05, Eintracht Braunschweig und viele mehr ) waren u.a. Roter Stern Belgrad aus Serbien, Lokomotive Moskau aus Russland, Hellas Verona aus Italien, Hussars United Chicago aus USA, Athletics Windhoek aus Namibia, AB Kopenhagen aus Dänemark , Luton Town FC aus England sowie viele weitere Mannschaften aus Polen, den Niederlanden, der Schweiz, Finnland und Belgien am Start.

Am Freitag morgen ging es dann bei bestem Wetter in Wolfenbüttel los. Wir fuhren Richtung Frankfurt/Main und machten in Gießen bei der TSG Wieseck, einen Jugendförderzentrum in Hessen, erstmals halt, um uns mit der dortigen U12 des Gastgebers in einem Testspiel zu messen. Vielen Dank an Dennis und sein Team für den netten Empfang bei euch auf der Anlage. In dem Spiel kamen alle 18 Jungs zum Einsatz, wir probierten viel aus, hatten teilweise gute Phasen im Spiel, aber auch Phasen, wo uns die tolle U12 Mannschaft der Hessen aufzeigte, wo wir noch dran arbeiten müssen. Im Anschluß lud uns der Gastgeber noch zum gemeinsamen Grillen ein. Tolle Mannschaft und tolle Gastfreundschaft bei der TSG Wieseck.
Ám Nachmittag fuhren wir dann weiter nach Frankfurt, wo wir dann unser Hotel bezogen. Schon im Eingangsbereich waren etliche Mannschaften vertreten und sowohl dort, als auch im Fahrstuhl und in den Fluren knüpften die Jungs auf Englisch erste Kontakte mit den Jungs der anderen Mannschaften, getreu dem Motto: Fußball verbindet, egal wo man herkommt. Unter anderen waren auch die Jungs auf Namibia bei uns mit im Hotel. Man spürte richtig den Flair und die Vorfreude auf Samstag wuchs immer mehr an. Am Abend sind wir dann nach Frankfurt in die Stadt gefahren, wo noch ein gemeinsames Teamevent beim Laserteck anstand. Voller Eindrücke beendeten wir anschließend den ersten Tag unseres Teamausflugs. 

Samstag vormittag ging es dann auf die Turnieranlage des SVK Mörfelden. Ein riesen Kompliment an den Gastgeber für die Organisation dieses tollen Turniers. 60 Mannschaften spielten parallel auf 8 verschiedenen Spielfeldern, ca. 900 Spieler und 1000 weitere Besucher auf der weitläufigen Anlage, alles lief wie am Schnürchen, richtig tolle Organisation. Ganz große Klasse, man fühlte sich richtig wohl. 
Da wir erst ab Mittags aktiv eingriffen, konnten wir am Vormittag bei vielen anderen Mannschaften zuschauen und das Turnierfeeling richtig aufsaugen. Wir kamen mit anderen Mannschaften ins Gespräch, man unterhielt sich und tauschte sich über die schönste Nebensache der Welt, den Fußball, völlig unkompliziert aus. Unser ersten Turnierspiel hatten wir dann gegen Unicum Lelystad aus den Niederlanden. Tolles Spiel der Jungs, viele schöne Spielzüge und Torchancen, leider nur ein Tor geschossen, der Gegner hatte auch eins, so ging das Spiel nur ( aus Sicht des BVG ) mit einem 1:1 aus. Im zweiten Gruppenspiel hatten wir die Dänen vom AB Kopenhagen als Gegner. Tolle Mannschaft, wo wir auch kämpferisch richtig gegen halten mussten. Die Jungs haben das gegen den späteren Turniervierten der Goldrunde richtig klasse gemacht, mit dem Abpfiff mussten wir den 0:1 Gegentreffer hinnehmen und wurden nicht für unsere tolle Leistung belohnt. Das 3. Spiel war dann gegen Tennis Borussia Berlin. Die Berliner hatten eine klasse Mannschaft und wir zeigten gegen die Jungs aus der Hauptstadt das beste Turnierspiel, da wir auch spielerisch gute Akzente setzen konnten. Nach 20 min. ging das Spiel 0:0 aus. Die extremen Temperaturen von über 30 Grad in der Sonne liessen jetzt bei uns so einge Kräfte schwinden. Im letzten Vorrundenspiel gegen die Jungs aus dem NLZ von Darmstadt 98 ( späterer Turnierachter ) konnten wir nicht an die guten Leistungen der anderen Spiele anknüpfen und verloren das Spiel verdient. Das letzte Spiel sollte entscheiden, wo wir Sonntag dann weiter spielen würden, ob in der Gold, Silber oder Bronzerunde. Durch die Niederlage gegen Darmstadt zogen wir somit in die Bronzerunde ein, welche aus 8 Mannschaften bestand.
Am Abend stand dann noch ein gemeinsames Teamevent auf dem Programm, denn wir schauten das Championsleague Finale Liverpool-Tottenham. Geschaftt und müde fielen dann alle nach einem aufregenden und sehr heißen Tag ins Bett.

Sonntag vormittag ging es dann in der Bronzerunde weiter. Dass das Turnier sehr hochklassisch besetzt war, zeigt die Tatsache, dass in unserer Runde auch der Nachwuchs von Kickers Offenbach und dem neuen Zweitligisten Wehen Wiesbaden vertreten war. Im ersten Spiel trafen wir auf eine polnische Mannschaft aus Osowo, wo die Mannschaft ein klasse Spiel zeigte, wir 20 min auf deren Tor spielten und uns mehr als ein dutzend guter Torchancen erspielten. Leider fand kein Ball den Weg ins gegnerische Tor, sodass ein schmeichelhaftes 0:0 für das polnische Team herauskam. Das zweite Spiel gegen Wehen Wiesbaden fing gar nicht gut aus Sicht der Germanen an. Ein individueller Fehler führte nach 2 min zum 0:1 Rückstand. So ab der 5 Minute hielten wir auch mal kämpferisch dagegen, setzten den Gegner frühzeitig unter Druck und hatten Chancen für 2 Spiele. Nur wie schon beim gesamten Turnier bringen wir uns selbst um den gerechten Lohn der Spiele, da wir die Tore nicht machen. Wir warfen alles nach vorne, wurden noch einmal ausgekontert und verloren mit 0:2 das Match. Das 3. Spiel gegen den Lokalmatador RW Walldorf konnten wir hochverdient mit 2:0 gewinnen, sodass wir dann im Spiel um Platz 3 standen. Die Temperaturen in der Mittagszeit lagen wieder bei weit über 30 Grad und die Jungs mobilisierten noch einmal alle Kräfte. Tolles Spiel, gute Chancen gehabt, 0:0 am Ende, ein Neunmeterschiessen musste die Entscheidung bringen und Fortuna war nicht auf unserer Seite, sodass wir das Turnier als Vierter in unserer Runde abschlossen.

Am frühen Nachmittag machten wir uns dann auf den Rückweg nach Wolfenbüttel. Insgesamt war es ein tolles Teamevent für die Jungs, uns Betreuer und unsere " Fanbase ", bestehend auf etlichen mitgereisten Eltern. Wir haben uns bei dem extrem hochklassisch besetzten Turnier über weite Strecken toll verkauft, konnten aber auch sehen, was es für viele tolle Fußballer in der U12 Altersklasse gibt. Tolle Erfahrungen, die wir mit nach Hause nehmen konnten. Geschafft, aber um viele Eindrücke reicher, erreichten wir am Abend dann sicher wieder Wolfenbüttel.

Solche Wochenenden schweissen ein Team zusammen und von dem Erlebten werden die Jungs noch in einigen Jahren drüber sprechen.

Wir sind Germania.