Am Samstag nachmittag fand in Salzgitter Lebenstedt die 2. Runde der Vorrunde der diesjährigen Hallenkreismeisterschaft statt. Aufgrund der Kadergröße hatten wir das Team in 2 Mannschaften geteilt, sodass diesmal die andere Mannschaft ( als in der ersten Runde ) an der HKM teilnahm.

Die Jungs, welche die erste HKM Runde spielten, waren parallel mit Jörg zu einem gutbesetzten Hallenturnier in Northeim, sodass alle Jungs im Hallenspielbetrieb waren.

Unsere Zielsetzung in Salzgitter war natürlich, in die Zwischenrunde der HKM einzuziehen. Dementsprechend traten die Jungs auch auf dem Parkett auf. Im ersten Spiel gegen Cremlingen/Destedt spielten wir 10 Minuten lang auf ein Tor, hatten uns eine Menge Chancen herausgespielt, nur der Ball wollte nicht über die Linie. Endergebnis 0:0. Im zweiten Spiel gegen Sickte gewannen wir souverän mit 3:0. Gegen Innerstetal spielten wir wie bei allen Spielen einen tollen Hallenfußball und gewannen auch hier verdient mit 1:0. Im 4. Spiel gegen Bruchmachtersen stand ein 3:1 Sieg auf der Anzeigetafel. Da Cremlingen diesmal nicht ins Turnier fand, waren wir bereits vor dem letzten Gruppenspiel durch und für die Zwischenrunde qualifiziert. Somit spielten die Jungs befreit im letzten Spiel gegen den SCU SZ auf und diesen förmlich an die Wand. Wir sahen richtig tolle Spielzüge unserer Jungs und mit dem 4:0 war der Gegner noch gut bedient.

Mit 25 Punkten zogen die Germanen souverän als Gruppenerster in die Zwischenrunde ein. Vorallen die Art und Weise, wie wir am Samstag Fußball gespielt haben, war richtig klasse. Die Jungs zeigten offensiv einen richtig tollen Kombinationsfußball, aber auch defensiv hatten wir eine prima Balance im Spiel, denn in allen 5 Spielen liessen wir lediglich 5 Schüsse auf unser Tor zu. Klasse gemacht Jungs. Zwischenrunde erreicht.

Aufgrund der Zeugnisferien halfen beim Team in Northeim einige Jungs unserer E1 aus. Vielen Dank noch einmal dafür. Auch hier zeigten die Jungs in vielen Spielen, was sie so alles können. Lediglich die Ergebnisse stellten sich in einigen Spielen nicht so ein. Teilweise noch mangelde Chancenverwertung und teilweise waren wir den 2 Jahre älteren Gegnern auch körperlich unterlegen. Somit sammelten die Jungs viele Erfahrungen.