Souverän und verdient gewinnen die C2-Junioren erwartungsgemäß in Salzdahlum. Eine solide Leistung reicht zum klaren Auswärtserfolg.

JSG Salzdahlum/Sickte - C2  1:5 (0:3)
Dabei waren die Vorzeichen zu Beginn der Partie nicht ideal. Aufgrund von Krankheiten und Konfa-Terminen mussten Leon und Dustin im Bezirksligateam aushelfen, sodass wir zur Umstellung der Startformation gezwungen waren. Dazu der ungeliebte Salzdahlumer B-Platz und dann gibt es nach wenigen Sekunden die riesige Chance zur frühen Führung für die JSG. Das war aber zugleich der Wecker für alle Jungs in Blau-Gelb, die fortan die Partie dominierten. Gegen den Ball ließ die stabil stehende Dreierkette keine Chancen mehr zu, offensiv spielten wir auf dem großen Rasenplatz immer wieder schöne Bälle in die Schnittstellen der Abwehr, um unsere schnellen Stürmer in Szene zu setzen. Auf diese Weise erspielten sich die Germanen eine Torchance nach der anderen und führten aufgrund von Aluminiumtreffern und einer schwachen Chancenverwertung "nur" 3:0 zur Halbzeit.
Anstatt nach dem Seitenwechsel den Gegner weiter hoch anzulaufen und konsequent zu stören, entschieden sich die Jungs für den Chill-Modus, der den eigentlich schon am Boden liegenden Gegner wieder stark machte. Nach einer unnötigen und nach strenger Regelauslegung auch korrekten roten Karte gegen uns witterte der Gastgeber nochmal die Chance aus dieser Partie etwas Zählbares mitzunehmen. Als dann tatsächlich der Anschlusstreffer nach einem Gewühl im BVG-Strafraum fiel, schalteten die Jungs in Blau-Gelb in Unterzahl mal schnell wieder einen Gang hoch, erzielten zwei Treffer und dann war der Sack zu. Die letzten Minuten plätscherten dann so vor sich hin, ehe der Schiedsrichter die Partie pünktlich beendete.

Fazit: Wir haben es in diesem Spiel unserer taktischen Struktur und unserer körperlichen Überlegenheit zu verdanken, dass wir hier als Sieger vom Feld gehen konnten. Fußballerisch war der Gegner auf Augenhöhe, von der Einstellung zum Spiel und dem Willen war er klar überlegen. Ich habe als Trainer den Ehrgeiz, egal bei welchem Spielstand bis zum Abpfiff immer 100% zu geben und 70 Minuten lang diszipliniert zu arbeiten. Dass ihr das könnt, habt ihr auch in Testspielen und der Hinserie schon gezeigt. Das brauchen wir nächste Woche unbedingt wieder, damit wir es schaffen mit sechs Punkten aus den ersten zwei Spielen in die Spielserie einzusteigen!

WIR sind Germania!
Fotogalerie: