Unsere Jungs konnten gestern den Tabellenvierten aus Petershütte mit 4:0 in die Schranken weisen. In einer phasenweise recht ausgeglichenen Partie fanden wir zunächst nicht in unseren gewohnten Rythmus.

Das lag zum einen daran, dass unsere Systemprobe im 4–3–3 nicht den gewünschten Effekt brachte und zum anderen, dass die Jungs aus Petershütte ein gutes Spiel zeigten. Endlich auch mal ein Gegner, der den Mut hatte, selbst nach vorn zu spielen und sich nicht nur in der eigenen Hälfte verbarrikadiert. Nach ungefähr 20 Minuten wechselten wir in unser gewohntes System zurück und schon funktionierten die Abläufe wieder besser. Wir gewannen deutlicher die Oberhand im Spiel und konnten einige gute Chancen kreieren. Es dauerte aber bis zur 31. Minute bis Georg nach einer wunderschönen Kombination über die linke Seite, die dann verdiente 1:0 Führung cool und überlegt erzielen konnte. Nach der Pause brannten die Jungs dann ein Feuerwerk ab. Zwischen der 40. und 50. Minute schraubten sie das Ergebnis mit sehr schön herausgespielten Toren, auf 4:0. Die Torschützen waren Jakob, Eric und nochmal Georg. Das Spiel war entschieden. Die Jungs ließen jetzt nicht wirklich nach, aber der letzte Wille und die nötige Konzentration fehlte dann doch in der einen oder anderen Situation, sodass Petershütte das Spiel bis zum Abpfiff wieder ausgeglichener gestalten konnte. Unter dem Strich eine gute Leistung der Jungs und die Erkenntnis für den Chefcoach, dass ein neues Spielsystem doch besser vorbereitet und erklärt werden muss, damit auch das gewünschte Ergebnis damit erzielt werden kann.