Mit einem verdienten 3:1 Erfolg kehrten unsere Jungs gestern aus Göttingen zurück. Gegen die bis dahin in der Saison noch ungeschlagene Mannschaft von Göttingen 05 wartete innerhalb von einer Woche das dritte Topteam auf uns.

Der Gegner spielte wie erwartet. Wir selbst wurden im Spielaufbau von einem relativ hoch stehendem Gegner angelaufen und wenn die Göttinger selbst im Angriff gewesen sind, entstanden für uns recht große Freiräume auf den offensiven Halbpositionen. Unsere sehr schön herausgespielten Tore von Sidney und Marcel wurden folgerichtig auch über den linken Flügel mustergültig eingeleitet. Wir hätten danach bis zur 20. Minute noch das dritte und vierte Tor nachlegen müssen, leider konnten die Jungs ihre Großchancen nicht verwerten. So kam es, wie es im Fußball oft passiert. Die sehr ehrgeizige, spielstarke und gut gecoachte Mannschaft von Göttingen fand ins Spiel zurück. Der gastgebende Trainer stellte die Spielweise Mitte der ersten Halbzeit etwas um und unsere Jungs ließen gleichzeitig etwas nach. So standen wir zu weit von den Gegnern entfernt und hatten zudem durch fehlende Laufbereitschaft oft Unterzahl im Mittelfeld. So mussten wir die ein oder andere brenzlige Situation bis zur Halbzeit überstehen. Der Anschlusstreffer zum 1:2 der Göttnger nach einem berechtigten Foulelfmeter ist verdient gewesen.
In der Pause reagierten wir auf die veränderte Spielweise des Gegners und stellten von einem 4/4/2 auf ein 4/2/3/1 um. Das brachte uns die Sicherheit im Spiel zurück.
Die Jungs waren wieder da!:) Wir konnten gegen immernoch sehr motivierte und willensstarke Göttinger Jungs wieder Bälle erobern und dann blitzschnell umschalten.
So konnten wir in der 50. Minute durch einen an Sidney verübten Foulelfmeter durch Jasper wieder den zwei Tore Vorsprung herstellen und mit 3:1 in Führung gehen. Wir standen den Rest der zweiten Halbzeit dann im Verbund sehr gut in der Defensive. Leider konnten wir die großen Räume nach vorn nicht nutzen, da unsere Offensivabteilung zu ungeduldig agierte und daher oft knapp aber berechtigt im Abseits stand. Sonst wäre auch noch mehr möglich gewesen!
Als Aufsteiger  sind wir mit dem bisher Erreichten hoch zu frieden!!!!
Ein Sonderlob bekommt heute Maschine Luis, der es geschafft hat, den wichtigsten Spieler der Göttingener so zu beackern, dass dieser von seinem Trainer nach zwanzig Minuten entnervt ausgewechselt und auch nicht mehr eingewechselt wurde.