Mit einem 5:2 setzt sich das Team von Trainer Christoph Taute am Dienstagabend gegen die A-Junioren des MTV Wolfenbüttel durch und zieht damit in die nächste Pokalrunde ein. "Es war wie in alten Zeiten", freut sich Coach Taute und meint damit das schnelle Führungstor in der 3. Minute durch Marius Feder zum 1:0. Leon Vöster, der vor Justin Speck den Vorzug erhielt, bedankte sich für das Vertrauen des Trainers mit seinem Tor in der 14. Minute zum 2:0. "Danach haben wir den Gegner unnötig stark gemacht", ärgert sich Taute. Das Team bekommt folgerichtig den Anschlusstreffer in der 33. Minute. In der 41. Minute spielen sich die Germanen gut durch die Reihen und nutzen die Räume aus, sodass erneut Marius Feder das 3:1 erzielt nach dem er eine Vorlage von David Schreiber verwandelt. So ging es dann zum Halbzeittee.

Nach der Halbzeit drückte der MTV nochmal und belohnte sich selbst mit dem Treffer zum 3:2 in der 55. Minute. Nun folgte eine Druckphase des Gegners, die unsere Germanen allerdings gut wegsteckten und Joshua Roth nach einer Vorlage von Vincent Degering zum 4:2 in der 68. Minute zur Vorentscheidung einschiebt. 

Nachdem der ehemalige MTV Spieler Sipan Hamko einen Handelfmeter herausholte und Marius Feder diesen leider nicht im Tor versenken konnte, war es Justin Speck der in der 85. Minute eine weitere Degering Vorlage zum 5:2 ins kurze Eck verwandelte. 

WIR sagen Glückwunsch 
WIR sind Germania.