Bei hochsommerlichen 30 Grad empfingen wir gestern unseren ersten Saisongegner von Lupo Martini Wolfsburg. Unsere Jungs kamen nicht so gut in die Partie, wie wir es in der Vorbereitung auch gegen höherklassige Gegner schon gesehen haben. Vielleicht lag des an den hohen Temperaturen oder einer gewissen Verkrampftheit und Nervosität, die beim Saisonstart schon einmal vorkommen können. Jedenfalls agierten die Jungs gegen den Ball nicht kompakt genug und hatten im eigenen Ballbesitz nicht die notwendige Ruhe. Wir gaben den Gästen doch mehr Raum als gewollt. Daher ließen wir in den ersten 25-30 Minuten doch die ein oder andere Chance zu. Was heute aber schon sehr gut funktionierte war unser Umschaltspiel nach Ballgewinn. So entstanden drei unserer vier Treffer. Das 1:0 durch Johann, nach einem schönen langen Pass von Georg, gegen den aufgerückten Gegner war eins davon. Noch vor der Pause konnte Leon C. freistehend, nach einem schönen Diagonalball, aus halblinker Position im Strafraum das 2:0 erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. In der zweiten Halbzeit wollten wir dann bewusst etwas tiefer stehen, um selbst an Sicherheit in der Abwehrarbeit zu gewinnen und die offensiven Räume für die gegnerischen Jungs etwas enger zu machen. Das Vorhaben sollte gelingen. Wir ließen nur noch wenige gelungene Aktionen von Lupo Martini zu und hatten selbst einige vielversprechende Gelegenheiten im Umschaltspiel. Das 3:0 durch Tim und auch der an Tim verursachte Strafstoß entstanden aus solchen Aktionen. Den Elfmeter verwandelte unser Kapitän Magnus dann souverän zum 4:0 Endstand. 
Fazit: Ein gelungener Saisonstart mit Verbesserungspotential in dem ein oder anderen Bereich. Positiv bleibt auch festzuhalten, dass der ein oder andere individuelle Fehler durch große Lauf- und Einsatzbereitschaft der Mannschaft im letzten Moment geklärt werden konnte. Dieser Teamspirit ist immer die Grundlage zum Erreichen der gesteckten Ziele. Schön, dass er schon jetzt vorhanden ist!