Am gestrigen Sonntag fand im MKN Sportpark der nächste U13 Leistungsvergleich statt. Neben den Germanen folgten 3 weitere Mannschaften aus Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen unser Einladung nach Wolfenbüttel.

Wir begrüßten aus Sachsen Anhalt die Jungs von Germania Halberstadt, welche dort in der übergeordneten Talentliga den 3. Platz belegen. Aus Thüringen war die U13 des Regionalligisten Wacker Nordhausen angereist und aus Hannover durften wir die U13 des OSV Hannover begrüßen. 

Gleich im ersten Spiel trafen wir auf Wacker Nordhausen, welche ihre Ligaspiele in der übergeordneten Talentliga Thüringen austragen und auch dementsprechend in den Ligaspielen auf höchsten Niveau beispielsweise gegen Carl Zeiss Jena oder Rot Weiß Erfurt gefordert werden. Gegen einen sehr guten Gegner brauchten wir ein paar Minuten, um in das Spiel hinein zu kommen. Die Jungs merkten recht schnell, dass wir an unsere 100 %ige Leistung in Punkto Laufbereitschaft und Zweikampfführung herankommen müssen, um in dem Spiel bestehen zu können. Defensiv sicher stehend, liessen wir mit zunehmender Spielzeit immer besser den Ball in den eigenen Reihen laufen und gewannen ab der Mitte des Spiels von Minute zu Minute mehr die Spielkontrolle. Das war cool mit anzusehen, wie die Jungs jetzt unser Spiel aufziehen konnten. Wir erspielten uns etliche gute Torchancen und in der 25 Minute gingen wir nach einem richtig toll herausgespielten Angriff verdient mit 1:0 in Führung. Aber auch unsere starken Gäste aus Thüringen versuchten jetzt durch Systemumstellungen, noch das Spiel in den verbleibenden Minuten zu drehen, jedoch brachten die Germanen das Spiel sicher mit 1:0 nach Hause. Somit konnten wir uns gleich einmal Respekt verschaffen.

Nach einer nur 5 minütigen Pause ging es gleich im zweiten Spiel gegen Germania Halberstadt weiter. Seit einigen Jahren spielen wir regelmäßig gegeneinander und es sind immer intensive Spiele. Auch dieses war mega intensiv. Die Halberstädter hielten voll dagegen und versuchten Ihrerseits, die Spielkontrolle zu erlangen. Es war spannend mit anzusehen, wie wir uns hier präsentiert haben und immer wieder sehr gute spielerische Lösungen gefunden hatten. Nach einem schmeichelhaften Freistoß konnten wir durch ein tolles, direkt verwandeltes Freistoßtor in Führung gehen. Es ging weiter hoch und runter und die Gäste konnten nach einer Unachtsamkeit in der Defensive den Ausgleich erzielen. Doch die Germanen machten weiter, hielten in den Zweikämpfen richtig gut dageben und gingen durch einen Doppelschlag um die 20 min. herum mit 3:1 in Führung. Die letzten 10 Minuten waren durch sehr viel Unruhe geprägt, denn die beiden Teams scheuten keinen Zweikampf und die Gäste versuchten alles, den Rückstand noch zu egalisieren. Die Blau Gelben spielten mit breiter Brust weiter und brachten den Sieg abgezockt nach Hause. Da hat man Facetten der Mannschaft gesehen, was wir uns mittlerweile richtig gut in den vergangenen Monaten erarbeitet haben. Klasse Jungs. 

Nach einer Pause wartete im letzten Spiel die symphatische Mannschaft des OSV Hannover auf uns. Auch wenn krankheitsbedingt 6 Stammspieler bei den Gästen fehlten, waren die Hannoveraner zu uns gekommen und hatten nicht kurzfristig abgesagt. Klasse Einstellung und vielen Dank dafür. Natürlich merkte man den Gästen an, dass etliche Spieler fehlten. Wir hatten von Beginn an die absolute Spielkontrolle, liessen den Ball sehr gut durch die eigenen Reihen laufen und erspielten uns eine Fülle an hervorragenden Torchancen. Das war spielerisch wieder toll mit anzusehen. Am Ende stand ein 4:0 Sieg, wobei wir zusätzlich eine Menge Chancen liegen liessen. 

Der BVG gewann das kleine Miniturnier mit 9 Punkten in 3 Spielen mit einem Torverhältnis von 8:1. Wie bereits in den Leistungsvergleichen vorher, hatten wir trotz der sehr guten Gegner eine unwahrscheinliche Stabilität in den Spielen. Defensiv sehr gut organisiert, hohe Zweikampfbereitschaft und immer wieder tolle offensive Spielzüge zeichneten das Spiel der Germanen aus. Ganz tolle Leistung der Mannschaft, welche wieder als geschlossene Einheit und Team aufgetreten ist. Jeder der Jungs bringt seine Stärken ins Team ein. Dies ist richtig klasse für uns Trainer mit anzusehen.

Nächste Woche Samstag fndet dann in Barsinghausen gegen die Jungs der U13 von Calenberger Land das letzte Spiel draussen in diesem Jahr statt. Dies wird noch einmal ein toller Abschluss einer richtig guten Testspielreihe, in welcher sich die Jungs bisher gegen sehr gute Gegner hervorragend präsentiert haben und somit zeigten, dass in Wolfenbüttel toller Jugendfußball gespielt wird.

Wir sind Germania.