Getreu dem Motto: Sich Herausforderungen stellen und diese meistern, begann am Samstag für die U13 die Vorbereitungsphase auf die kommende C-Jugend Saison mit einem ersten Testspiel auf Großfeld im 11:11. 

Am Samstag morgen waren wir beim SV Lengede zu Gast und trafen dort auf deren U15, welche in der C-Junioren Bezirksliga spielt. Die Lengeder waren uns natürlich physisch überlegen, da die meisten Spieler von denen 2 Jahre älter als unsere Jungs waren. Aber genau das war gewollt, da wir wieder einmal richtig gefordert wurden. In der Besprechung vor dem Spiel besprachen wir, dass Ergebnisse uninteressant sind. Stattdessen wollten wir von den Jungs Mut sehen, sich gegen die körperlich überlegenen Gastgeber durchzusetzen und vorallen spielerisch das zu zeigen, was wir uns die letzten 15 Monate zusammen erarbeitet haben.

Und von Beginn an machten es die Germanen hervorragend. Trotz der Umstellung auf das größere Feld, einen teilweise um 2 Köpfe größeren Gegenspieler und einem schwereren Ball waren wir von Beginn an sofort im Spiel und zeigten den Lengedern, dass wir gewollt waren, unser Spiel zu machen. Wir spielten einfach einen ganz tollen Fußball, so wie wir Trainer dies von den Jungs sehen wollen. Flaches Passspiel, gute Laufwege, prima Freilaufverhalten, klasse taktische Disziplin und sich das permanente Erspielen von Torchancen, das war einfach nur herausragend gut. Immer waren wir in den Zweikämpfen präsent, der Gegner hatte kaum spielerische Akzente und schlug nur lange Bälle hinter die 4er Kette, was natürlich für uns noch schwer zu verteidigen war, da ein Laufduell durch die 2 Jahre Altersunterschied kaum zu gewinnen ist. Aber das war uns egal.

Viel wichtiger war, dass wir Fußball nach der Germania Philosophie gespielt haben. Fußballerisch waren wir gegen den 2 Jahre älteren Gegner einfach besser und 15 herausgespielte Torchancen sagen da schon vieles aus. Und wenn man am Ende noch ein Lob vom gegnerischen Trainer bekommt, welcher sagt, dass wir ( obwohl 2 Jahre jünger ) seiner Mannschaft fußballerisch weit voraus waren, dann ist das ein schönes Kompliment für die Jungs, was sie in den 70 min. vorher geleistet haben. Und auch die Eltern der Gastgeber waren von unserem spielerischen Können angetan, dies macht nicht nur uns Trainer, sondern auch die Eltern Stolz und zeigt, dass die intensive Arbeit miteinander auch Früchte trägt. 

Jungs, macht weiter so. Fleißig im Training sich Dinge erarbeiten und sich immer wieder versuchen zu verbessern, das ist der Schlüssel zum späteren Erfolg. Aber auch unseren Eltern an dieser Stelle einmal ein Dankeschön, dass ihr das Hobby eurer Jungs so toll unterstützt.