Gleich 2 Spiele standen für unsere U12 am Wochenende an. Am Samstag starteten wir in der ersten Pokalrunde gegen den älteren Jahrgang des SV Schladen/Gielde und am Sonntag empfingen wir die U12 von Arminia Hannover, eine der Top-Mannschaften im südöstlichen Niedersachsen in unserer Altersstufe.

Im Pokalspiel gegen den SV Schladen/Gielde sahen wir eine ganz tolle erste Halbzeit unserer Mannschaft, welche vorallen spielerisch überzeugend war. Wir erspielten uns viele Torchancen und führten zur Pause mehr als verdient mit 3:0. In der zweiten Hälfte ging unserer Spielfluß aufgrund vieler Wechsel etwas verloren, auch die Schladener hatten jetzt etliche Torchancen und das Spiel war in den 30 min. ein offener Schlagaustausch. Ceddi hielt den Kasten sauber , wir schossen vorne noch ein Tor und somit zogen wir mit einem 4:0 Erfolg verdient in die nächste Pokalrunde ein.

Am Sonntag fand dann das schon lange geplante Testspiel gegen Arminia Hannover statt. Die Gäste aus der Landeshauptstadt zählen zu den Topteams der Region und dies sollte für unser Team eine tolle Herausforderung werden. Wir brauchten ein paar Minuten um ins Spiel hineinzukommen, welches die Gäste eiskalt mit dem 0:1 schon in der Anfangsphase bestraften. Wir gewannen trotz den frühen Rückstandes von Minute zu Minute mehr Sicherheit und hatten jetzt auch eigene  gute Aktionen im Spiel. Wie schon in den letzten Spielen auch bringen wir uns noch zu oft selbst um den Lohn unserer Arbeit. Ein Eigentor zum Ende des Drittels war da wieder einmal sympthomatisch für das, was wir auch schon in den letzten Spielen ab und zu erlebt haben.
Im zweiten Drittel waren wir richtig gut im Spiel, nahmen die Zweikämpfe an und erspielten uns jetzt auch wieder einige gute Chancen. Unser Tor hatten sich die Jungs zu dem Zeitpunkt verdient, aber auch danach brachten wir uns durch unnötige eigene, individuelle Fehler wieder um den verdienten Erfolg. Ein Pressschlag, welcher über den Torwart ins Tor trudelte und ein Elfmeter für den Gegner erhöhte das Ergebnis nach 2 Dritteln auf 1:4.
Im letzten Drittel liess dann bei vielen die Konzentration und Kraft nach, sowohl in der Defensive, wo wir die Ordnung verloren hatten, als auch offensiv, wo wir die Chancen, die wir hatten, zu einfach hergeschenkt haben. Am Ende stand es 2:7 für die Gäste, welche ein wirklich tolle, spielstarke Mannschaft sind und uns aufzeigten, wo wir auch hinwollen. 
Ergebnisse interessieren uns in der jetzigen Phase der Ausbildung der Jungs weniger. Vielmehr ist es entscheidend zu sehen, wie wir uns gegen die Top Mannschaften unseres Jahrgangs verkaufen. Wir haben auch in diesem Spiel sehr gute Phasen gehabt, schaffen es zum heutigen Zeitpunkt jedoch noch nicht, dies über die gesamte Zeit auf dem Feld zu zeigen und unsere individuellen Fehler abzustellen. Deswegen sind diese Spiele wichtig und ein kontinuierlicher Lernprozess, welcher noch einige Monate dauern wird. Dabei ist Geduld gefragt, es wird immer wieder Rückschläge geben. Getreu dem Motto: " Talent ist zwar die Basis, aber das Wichtigste sind Widerstandsfähigkeit, Lernen, mit Rückschlägen umzugehen und harte Arbeit "
In dem Sinne, bis Dienstag zum Training.

Wir sind Germania.