Nach einem Blitzturnier in Thiede, dem Trainingslager an der Ostsee mit anschließendem Test in Sickte, sowie dem Allianz-Junior-Cup am vergangenen Wochenende schloss die U12 die Testspielphase mit einem Spiel gegen die U12 der FT Braunschweig ab.

Die Germanen bekamen vor dem Spiel die Vorgabe jede Situation - auch vor dem eigenen Tor - spielerisch zu lösen. Lange Bälle waren verboten! Die Jungs setzten diese Vorgabe in der ersten Hälfte prima um und hatten ein leichtes Übergewicht an Ballbesitz und Torchancen. Die FT konnten mit ihren zwei Stürmern den Spielaufbau der Germanen nur selten stören und hatten daher häufig das Nachsehen. Offensiv waren die Braunschweiger aber effektiver und führten somit zur Pause mit 0:2. 
Das Chancenplus setzte sich in der zweiten Hälfte zunächst fort und resultierte folgerichtig in dem hochverdienten Anschlusstreffer. Für die letzten 20 Minuten stellte der Gegner sein System um und störte den Germania-Spielaufbau im Pressing mit Manndeckung. Hier war es für die Jungs dann schwer ohne einen langen Ball gezielt hinten rauszuspielen. Die FT konnten die Germanen in diesem System gut im Spielaufbau stören und übernahmen für die Schlussphase das Kommando. Mit 5:2 mussten sich die Blau-Gelben am Ende geschlagen geben.

Fazit: Ergebnisse sind in Testspielen nicht wichtig. Mit Sicherheit haben wir heute die Chance gehabt das Spiel zu gewinnen, aber wir wollten lieber Sachen trainieren, die noch nicht so gut klappen, um uns für die Punktspiele weiterzuentwickeln. Das hat dann zu den vermeidbaren Gegentreffern im zweiten Durchgang geführt. Offensiv müssen wir uns in Halbzeit 2 vorwerfen lassen, dass wir die Bälle in aussichtsreichen Positionen teilweise zu leichtsinnig verdaddelt haben.
Nichtsdestotrotz ein guter Test, denn die Zahlen auf der Ergebnistafel zählen erst ab Samstag!