Im heimischen MKN-Sportpark startete die U12 in der Vorrunde gegen die Teams vom SCU Salzgitter, Viktoria Thiede und der U12 aus Westercelle. Zunächst warteten die Nachbarn aus Thiede auf unsere Jungs. Es entwickelte sich ein typisches "Thiedespiel". Die Germanen dominierten den Ball und Gegner, ließen jedoch zu viele Chancen liegen, um nach der 1:0 Führung den Sack zuzumachen.

So bestätigte sich auch mal wieder die alte Fußballweisheit, dass der gefoulte den Strafstoß niemals selbst schießen sollte. Am Ende stand dann aber ein (unnötig spannender) 1:0 Sieg für die Germanen.


Im zweiten Spiel gegen den SCU wurde vieles vom Trainer geforderte (insbesondere im Taktikbereich) deutlich besser umgesetzt und ein starker 4:1 Sieg herausgeschossen, welcher auch noch höher hätte ausfallen können.

Nachdem nun das Ticket fürs Halbfinale gebucht war, kamen unsere Jungs jedoch gegen Westercelle überhaupt nicht ins Spiel. Die Zuordnung passte nicht und das Zweikampfverhalten war eher mäßig. Hinzu kam ein starker, mit Stützpunktspielern gespickter Gegner, der die Germanen ordentlich durcheinanderwirbelte. Immerhin schaffte es der blaugelbe Hühnerhaufen, kein Gegentor zu zulassen, wobei der Sieg für die Gäste mehr als verdient gewesen wäre. Auch schaffte es Nikita seine Nervosität abzulegen und war nun ein sicherer Rückhalt. Das schmeichelhafte 0:0 reichte dann letztlich für den Gruppensieg.

Im Halbfinale wartete nun die U13 aus Westercelle auf unsere Jungs. Es entwickelte sich das vielleicht beste Spiel der neu zusammengestellten U12. Im Defensivbereich wurden gegen die älteren Gegner nun die Zweikämpfe angenommen und in der Offensive die eine oder andere gute Chance herausgespielt. Hätte die Latte Leander Schuss nicht gerettet, wäre das Ticket fürs Finale gelöst gewesen. So stand es nach 25 Minuten torlos 0:0, auch weil die Cellenser in Bryan ihren Meister fanden. Im folgenden Neunmeterschießen hatten die Gäste leider die besseren Nerven und durften sich auf das Finale freuen.

Im kleinen Finale ging es abschließend ins Bruderduell gegen die U13 der Germanen, welche nach torlosem Halbfinale vom Punkt auch nicht treffsicherer gewesen waren. Das Spiel entwickelte sich zu einer sehr defensiven, aber taktisch klug geführten Partie. Chancen für die "alten Germanen" gab es nur bei Eckbällen, ansonsten hatten unsere Jungs die U13 sicher im Griff. Nach vorne wurden immer wieder spielerisch Nadelstiche gesetzt, ernsthafte Chancen blieben jedoch auch hier Mangelware. Als sich alle schon auf ein weiteres Lotteriespiel vom Punkt eingestellt hatten, gelang der U13 in den Schlussminuten doch noch der eine Treffer zum Sieg, auch weil die Kräfte und die Konzentration bei dem jungen Team der Germanen immer mehr schwanden.

Trainer Gindera war mit dem Turnierverlauf dennoch zufrieden, wurden viele taktische Anweisungen schon gut umgesetzt und die angesprochenen Fehler immer mehr abgestellt. Nun wartet am kommenden Mittwoch zum Abschluss der Vorbereitung mit den Freien Turnern ein weiterer Kracher in Wendessen auf unsere Jungs.