Manchmal gewinnt man, manchmal verliert man. Das gehört zum Fußball dazu. Heute gehörten wir nach Spielende leider zu denen, der zweiten Variante. Zugegeben; wir hätten heute alle lieber gewonnen und den nächsten Sieg gegen einen bärenstarken Gegner aus Braunschweig eingefahren, doch die Braunschweiger waren heute einfach besser als Blau-Gelb. Die Herausforderung für die U10 war groß, zum einen hatten die Jungs die Gesamte Woche, aufgrund des Teamausflugs, keinen Fußball gespielt, zum anderen waren heute das erste Mal, alle Spieler der U10 bei einem Spiel zusammen. Dazu stand uns mit den Freien Turner aus Braunschweig, auch eins der besten 2010er Teams der Region gegenüber.
Die Junggermanen schafften es nicht ins Spiel zu finden und schienen vor der Herausforderung wie gelähmt. Das Resultat war entsprechend deutlich.
Trainer Hagemann merkte nach dem Spiel an :"Den Jungs können wir keinen Vorwurf machen, ich haben im ersten "richtigen" Testspiel, schon zu viel von meinen Spielern eingefordert, die hohe Niederlage geht daher eindeutig auf meine Kappe." Trotzdem ist die 2:10 Niederlage keine Katastrophe für das Team. Obwohl es heute nicht rund lief, haben die Junggermanen immer wider probiert als Team fußball zu spielen und versucht spielerische Lösungen zu finden. Genau das ist es, was wir von den Jungs sehen wollen. Denn auch wenn es heute nur selten geklappt hat, so konnten wir auch gegen einen starken Gegner immer wieder Chancen herausspielen. Das dabei noch Fehler passieren ist völlig normal. Umso öfter wir gegen richtig gute Gegner spielen umso besser werden auch die blau-gelben Jungs damit zurecht kommen. Morgen sind die starken 2010er des SC Volkmarode zu Gast, dort wollen die Jungs wieder zeigen, was sie wirklich können.


WIR sind Germania!