Nach dem Testspiel gegen die JSG Wolfenbüttel in Halchter am vergangenen Sonntag und dem ersten Spiel nach zwei monatiger Pause, stand am Samstag der erste Gradmesser der Saison an. Da das Spiel gegen Halchter zumindest im Ergebnis deutlich gewesen ist, war das Team gespannt wie man sich gegen den Gegner aus Sickte schlagen würde.

Da einige Spieler des 2010er Jahrgangs fehlten, startete Kapitän Fiete heute zunächst an der Seite von Mavin in der Verteidigung. Auf der Torhüterposition herrscht mit den beiden sehr guten Torwärten Tobias und Simon hingegen ein richtiges Luxusproblem, sodass zur Halbzeitpause gewechselt wurde. Die Mittfeldreihe davor bildete sich aus Jason, Niklas und Melih. Im Sturmzentrum entschied sich das Trainerteam aus disziplinarischen Gründen kurzfristig dafür, Yonus statt Danijel starten zu lassen.

Die Germanen kamen auf dem ungewohnt großen Feld zunächst sehr gut ins Spiel und erzielten bereits nach zwei Minuten in Form von Melih das erste Tor. Im weiteren Verlauf kämpften die U10II zwar gut, musste sich aber eingestehen, dass es in der E-Jugend schneller zur Sache geht und bereits kleine Fehler eiskalt bestraft werden. So fing man sich innerhalb von 15 Minuten drei Gegentoren, die allesamt nach langen Bällen auf den gleichsam schnellen wie abschlussstarken Sickterstürmer fielen. Mit der Einwechslung von Danijel nahm das Spiel allerdings eine andere Dynamik. Binnen drei Minuten kam es zum Anschlusstreffer durch den Eingewechselten und zum Ausgleich durch Fiete.

Die zweite Hälfte blieb lange torlos und war von vielen Zweikämpfen, aber auch guten Paraden von Tobias geprägt. Nach circa 37 Minuten konnte Niklas, der ein starkes Spiel mit hohem läuferischen Aufwand zeigte, das Spiel drehen. Von der linken Seite zog er aus einiger Distanz einfach ab, sodass sich der Ball unhaltbar ins lange Eck senkte. Auch Joshua zeigte ein gutes Spiel, wenngleich das Timing für den richtigen Moment der Ballabgabe ausbaufähig ist.

Von der 43. bis zur 47. Minuten bestätigte Melih, was er auch in der vergangenen Saison schon zeigte: Tore am laufenden Band. Das 5:4 erzielte er nach einer herausragenden Ecke von Jason mit dem Kopf. Den Dreierpack komplettierte er nachdem der Sickterverteidiger gekonnt unter Druck gesetzte wurde. Die 1-gegen-1-Duell gegen den Torwart war dann nur noch reine Formsache.

Auch mit der Entwicklung von David sind die Trainer zufrieden. Mit seiner Einwechslung konnte ein weiterer Verteidiger gebracht werden, der dabei half, die Führung über die Zeit zu bringen.

In der zweiten Runde wartet nun die U10 des BVG. Einige mögen sich an das Duell in der letztjährigen Endrunde der Hallenkreismeisterschaft erinnert fühlen.