Kapitän Julien Döring leitet mit seinem Tor den vierten Sieg im vierten Spiel in 2019 ein. Justin Speck trifft entscheidend. 
Mit einem 2:1 setzt sich das Team von Coach Taute am heutigen Heimspiel vor rund 50 Zuschauern durch und feiert damit den vierten Sieg in Folge und bewahrt sich die Chance bis zum Ende ein Wörtchen im Aufstiegsrennen mitzusprechen. Bei sonnigen 18 Grad wurde es ein Topsspiel, das zwar intensiv, aber nicht gut war. Beide Mannschaften erspielten sich Chance um Chance und gingen mutig in die Zweikämpfe. Nach einem Eckball in der 32. Minute schaltet Julien Döring am schnellsten und haut den Abpraller aus 20 Metern rechts oben in den Knick. Der abgefälschte Ball war unhaltbar für den Gäste Keeper. Bis zur Halbzeit passierte dann nichts mehr. 

"Was ist mit denen los?", fragte Coach Taute seine Co-Trainer an der Seitenlinie mit Beginn der zweiten Halbzeit. Beide Mannschaften schienen sichtlich k.o. gewesen zu sein und kamen nicht mehr in den Tritt. "In der zweiten Halbzeit war es totenstill auf dem Spielfeld. Wir waren überhaupt nicht auf dem Feld und bekommen dann verdient den Ausgleich in der 65. Minute," ärgert sich unser Trainer über die verschlafenden 20 Minuten. 

Mit dem Gegentor stellte das Team das System um und kam wieder besser in die Zweikämpfe und so auch ins Spiel zurück. Nach einer schönen Kombination auf der rechten Seite setzt sich Jonas Lehmann durch und legt den Ball in der 89. Minute von der Grundlinie zurück auf den wiedereingewechselten Justin Speck der zum 2:1 Endstand einschiebt. 

Ein weiterer Schritt und ein wichtiger Erfolg für unser Team. Nun fährt man in der nächsten Woche zur nächsten schwierigen Aufgabe nach Göttingen. Wir drücken weiterhin die Daumen. 

Fotogalerie:


WIR sind Germania.