Im ersten Rückrundenspiel der Landesliga A-Junioren Braunschweig setzte das Team von Coach Taute ein Ausrufezeichen und setzt sich mit 3:1 gegen den BSC durch. Gleich vier Germanen sind an den vier Toren beteiligt. 
Die ersten 10 Minuten der Partie gehörten den Gästen aus Braunschweig. In der 9. Minute ließ man den alten Germanen Paul-David Niebuhr zu viel Raum, so dass er seine alten Kollegen mit 0:1 in Rückstand schoss. Dieser Treffer war so etwas wie ein Wecker für unsere gelben Engel. In der 20. Minute wird Justin Speck von Arda Özdemir gut in Szene gesetzt und unsere Nr. 17 gleicht aus zum 1:1.

Bis zur Halbzeit erspielte sich das Team immer wieder Chancen und kam nun von Minute zu Minute besser ins Spiel. 

"Unserer Viererkette war heute brutal stark," freut sich Coach Taute über die Leistung seiner Hintermänner.

Aber auch die Offensive kam ab der 2. Halbzeit immer besser in Tritt und so kam es, dass folgerichtig Marius Feder auf dem Weg zu seinem 18. Saisontor nicht mehr gestoppt werden konnte und zum 2:1 einschiebt. Auch in den letzten 30 Minuten gewannen unsere Männer alle Zweikämpfe, waren bissiger und lauter auf dem Feld. Kurz vor Ende marschiert Marius Feder erneut von der Mittellinie los - behält die Übersicht - und schiebt den Ball locker auf seinen mitgelaufenen Partner Leon Vöster rüber, der in der 88. Minute zum 3:1 einschiebt. 

"Das war heute eine überragend gute Mannschaftsleistung", freut sich das Trainerteam um Coach Taute. 

Nun heißt es weiter arbeiten, denn am nächsten Samstag wartet schon der nächste schwere Gegner aus Vorsfelde.

WIR sind Germania!