Das Team von Coach Taute testete diese Woche gleich zweimal und siegte am Dienstagabend gegen die TSG aus Bad Harzburg und spielte unentschieden gegen den JFV Verden. 

Gegen TSG Bad Harzburg 

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten sahen die Trainer und die Zuschauer am Dienstagabend in Bad Harzburg. 

In der ersten Halbzeit legten die Männer in gelb los wie die Feuerwehr und setzten den Matchplan der Trainer nahezu komplett um und belohnten sich in der 14. Minute mit der 1:0 Führung durch einen schönen Volleyschuss von Jamil Zoura. 

In der zweiten Halbzeit wechselte das Trainer-Team gleich auf acht Positionen und wollte damit den Druck auf den Tabellenführer der Bezirksliga hoch halten. Die Gastgeber kamen dennoch immer besser ins Spiel, blieben vor unserem Tor aber glücklos. 

Kurz vor Schlusspfiff nutzte Stürmer Marius Feder eine Unachtsamkeit des Gegners und traf in der 90. Minute zum 2:0 Endstand.

Ein guter Test um weiter im Rhythmus zu bleiben. 

Tore:

Zoura, Feder

Gegen JFV Verden 

Bei sommerlichen 27 Grad empfing das Team von Coach Taute den Tabellenletzten aus der Niedersachsenliga JFV Verden auf unserer Anlage. 

Gegen einen robusten und sehr spielstarken Gegner gingen wir bereits in der 5. Minute durch Julien Döring in Führung. Nach guten 15 Minuten kam die erste Phase der Unkonzentriertheit und der Gegner aus Verden nutzte die Phase mit dem 1:1 und dem 1:2 eiskalt aus. Bis zur Halbzeit passierte dann nichts mehr. 

Kurz nach Wiederanpfiff trifft Björn Kleinert nach einem fälligen Strafstoß zum 2:2. In der 57. Minute netzt bereits zum zweiten mal diese Woche unsere Nr. 24, Jamil Zoura, und bringt unser Team mit 3:2 in Führung. 

Wie löcherig beide Mannschaften agierten, zeigte sich nur drei Minuten später als unser Team das 3:3 kassierte.

In der letzten Phase des Spiels wurde dann in der 80. Minute nach einem schönen Lauf von Marius Feder Sturmpartner Leon Vöster so frei gespielt, dass dieser nur noch einschieben brauchte. 4:3. Doch wie schon im ganzen Spiel, nutzte der Gegner im Anschluss einen Eckball und setzte den Ball zum leistungsgerechten Unentschieden in der 82. Minute per Kopf ins Tor. 4:4.

"Am Ende hätten wir noch durch die besseren Torchancen das Spiel für uns entscheiden können. Dürfen uns aber auch bei Lukas Brettschneider bedanken nicht noch mehr kassiert zu haben," analysiert Coach Taute und fügt an:"Ein klasse Test gegen einen richtig guten Gegner." 

Nun heißt es eine Woche Vollgas bis zum Spiel gegen den Tabellenführer aus Wolfsburg.

Tore:
Vöster, Zoura, Döring, Kleinert