Topbeiträge

Angepasster Maßnahmenkatalog des BV Germania zum Trainingsbetrieb ab dem 06. Juli 2020
Am vergangenen Wochenende war die U11 auf Tour in Deutschland, unser Ziel an diesem Wochenende war Dorum.
Hier haben wir an einem überregionalem Turnier teilgenommen und konnten viele gute und wichtige Erfahrungen sammeln.


Am Freitag um 16:15 Uhr sind los gefahren in das ca 250 km entfernte Dorum, es war die erste Fahrt in der Größenordnung wo die Jungs allein unterwegs waren, voller Vorfreude starteten wir in das Wochenende.
Nach einer Fahrzeit von knapp 3 Stunden sind wir an unserer Jugendherberge angekommen und hatten Abends noch gemeinsam Zeit den Abend ausklingen zu lassen, bevor es in das zweitägiges Turnier ging. 
Mit von der Partie waren SC Borgfeld, Hombrucher SC, BSC Acosta Braunschweig, FC Germania Metternich, TUS Heidkrug und Germania Wolfenbüttel. 

Das gesamte Wochenende über haben wir guten Fußball gesehen und haben tolle Eindrücke und Erfahrungen für die nächsten Aufgaben gewinnen können. Es war beeindruckend zu sehen wie die Mannschaften gespielt haben und das bereits in einem so frühen Stadium ihrer Karriere, es wurde sich auf dem Platz nichts geschenkt und Fehler wurden gnadenlos Bestraft. Genau solche Partien wünscht man sich, damit man auch eine Entwicklung haben kann. 

Nach dem ersten Turniertag ging es danach ins Schwimmbad zur Entspannung und Erholung, welches die Jungs in jeder Hinsicht genutzt haben, nach knapp 3 Stunden im Schwimmbad konnte man es jedem ansehen, dass der Tag anstrengend war und wir haben uns auf den Rückweg zur Jugendherberge gemacht, unterwegs gab es noch einen Snack. 

Kaum angekommen wurde noch Tischtennis gespielt, gemeinsam mit den Jungs des BSC Acosta haben wir einen tollen Abend verbracht und haben viele neue Spieler und Eltern kennengelernt.

Am letzten Turniertag wurde es dann stürmisch in jeder Hinsicht, draußen sorgte "Sabine" für viel Wind und in der Halle haben das die Jungs übernommen, ein nochmal sehr starker Turniertag ging gegen 13:30 Uhr zu Ende.

Danach ging es dann zügig in Richtung Heimat, denn "Sabine" ist uns bis Wolfenbüttel auf den Fersen gewesen und somit konnten wir alle Jungs glücklich und erledigt um 16:30 Uhr wieder zuhause abliefern.


Fazit: Es war ein gutes Wochenende, wir konnten intensiv mit den Jungs sprechen und haben alle den Teamgeist stärken können bevor es dann bald in die HKM Endrunden und in die Rückrunde geht.
Wir freuen uns auf die nächsten 4 Monate mit der Mannschaft.