Am Samstag, 23. September 2017 spielte unsere F1 bei Fortuna Lebenstedt und musste sich 1:3 geschlagen geben. Das war die erste Niederlage der Jungs in dieser Saison.

Das Spiel gegen den Fovoriten aus Lebenstedt begann eigentlich vielversprechend. Die körperliche Unterlegenheit hing auch damit zusammen, dass viele Lebenstedter mindestens 1 Jahr älter waren als die Germanen. Trotzdem hielten die Spieler ordentlich dagegen. Das Spiel gestaltete sich in der 1. Halbzeit ausgeglichen, auch wenn Fortuna mehr Ballbesitz hatte und Germania in der Defensive mächtig gefordert wurde. Nach einigen guten Chancen hüben und drüben fiel dann aber das 1:0 für Fortuna Lebenstedt. Überhaupt nicht geschockt spielte die junge Mannschaft von Germania weiter nach vorne. Nicht alles klappte so wie man wollte. Pässe kamen nicht immer genau und die Torschüsse oft zu schwach. Die Spieler mühten sich und waren so gefordert wie noch nie in ihrer jungen "Karriere". Dann aber schoss Dave nach Vorlage von Jonas das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:1.

1:1 zur Halbzeit war in Ordnung. Die Mannschaft jetzt schon deutlich mehr gelaufen als sonst in einem ganzen Spiel. Resul und Rami verhinderten schon in der 1. Halbzeit mit vollem Einsatz Gegentore. Arne, heute ein Fels in Brandung gab alles und spielte auch in der 2. Halbzeit klasse Fußball.

Die 2. Halbzeit spielten die Lebenstedter besser als die Germanen und erzielten auch das verdiente 2:1. Den Germanen war nun deutlich anzumerken das die Kräfte schwanden. Kadir der die gesamten 40 Minuten spielte war am Ende seiner Kraft. ER versuchte aber immer wieder das Spiel zu machen. Resul und Nicolas liefen was der Körper hergab. Tebbe, Jonas und Dave wollten das 2:2. Lebenstedt wurde aber weiter stärker. Die Germanen wollten aber weiter den Ausgleich und wurden offensiver. Nur noch Thomas blieb hinten. Gelegenheiten gab es dann noch. Jonas, alleine auf außen durch gegangen, hatte nicht mehr die Kraft den Ball in die Mitte auf Dave zu passen und blieb in der Abwehr hängen. Rami konnten den super Pass von Resul nicht unter Kontrolle bringen. Sein Schuss wurde gehalten. Ein Freistoß von Resul wurde glänzend pariert. Dann fiel statt dem Ausgleich das 3:1 und somit der endgültige K.O.

Am Ende waren die Trainer ein wenig enttäuscht, mussten aber eingestehen, das Lebenstedt verdient gewonnen hatte. "Wir haben unsere Angriffe nicht vernünftig zu Ende gespielt" sagte Jan-Hendrik Fischer. Patrick Kistner wollte so kurz nach dem Spiel erstmal gar nichts zum Spiel sagen. Das einzige was er anmerkte war: "Nächste Woche gewinnen wir wieder".

Somit bleiben wir mit den Jungs zufrieden. Sie haben gekämpft und alles gegeben. Allein dafür gebührt ihnen Respekt.

Die Fans nahmen die jungen Germanen in die Arme und trösteten die Spieler. Und somit freuen wir uns auf das nächste Spiel!

DENN

WIR sind Germania!