Zu früher Stunde am Sonntagmorgen startete die E2 ins Abenteuer Magdeburger Hallenturnier. Geladen waren Mannschaften des Jahrganges 2008 aus Leipzig, Magdeburg, der BSC Acosta aus Braunschweig sowie zweimal Brandenburg. Im Eröffnungsspiel legten die Blaugelben gegen den BSV Stahl richtig los , mussten sich jedoch nach mehr als einem halben Dutzend Großchancen mit einem mageren 0:0 begnügen. Gegen den späteren Sieger aus Leipzig folgte dann ein zerfahrenes Spiel. Freunde des Futsal-Balles konnten sich wegen des grausamen Gekickes mit einem „normalen“ Ball nur abwenden. Die E2 verlor letztlich nicht unverdient mit 0:1 und die Moral lag am Boden. Im dritten Gruppenspiel wartete der mit 2 Siegen gestartete BSC Acosta. Nun endlich besannen sich unsere Jungs auf ihre kämpferischen Qualitäten, da spielerisch, wie berichtet, mit Hoppelball nicht viel möglich war. Der 1:0 Sieg im Derby versöhnte Trainer und Fans. Vor dem Spiel gegen den Gastgeber aus Magdeburg war in dem ausgeglichenen Teilnehmerfeld nun plötzlich wieder alles möglich. Unserer Jungs gaben noch mal richtig Gas und wussten auch spielerisch nun zu überzeugen. Leider wollte der Ball trotz Überlegenheit nur einmal in das Tor des Gegners. Dieser konnte zu allem Übel direkt mit seiner einzigen Chance ausgleichen. Selbst die Latte war vom Gastgeber verhext worden und vermasselte in den Schlusssekunden den möglichen Sieg für die E2. Im abschließenden Spiel gegen die Sportsfreunde vom SC Brandenburg Süd zeigten die Germanen was wirklich in ihnen steckt (u.a. endlich die Glücksbirnen). Mit dem 5:0 war der Gegner noch gut bedient, da toll kombiniert und gekämpft wurde. So stand am Ende ein hochverdienter 3. Platz und es bleibt die Erkenntnis, dass unsere Jungs in diesem „internationalem“ Feld bestehen können. Mit ein bisschen mehr Fortuna wäre auch mehr möglich gewesen …