Nach einmal Training konnten wir heute zum Brotversteher Kids-Cup vom MTV Wolfenbüttel anreisen. Ideal um zu schauen wie die Fitness der Jungs nach den über fünf Wochen Sommerferien ist und wie weit noch das Zusammenspiel untereinander funktioniert.

Wir mussten in der Gruppe A gegen VFL Wolfsburg, FC Eintracht Northeim und MTV Wolfenbüttel II antreten.

Das erste Spiel gegen den MTV II lief es etwas zäh an. Wir hatten zwar sofort zwei gute Chancen. Jedoch wurden diese nicht genutzt. Nach ca. fünf Minuten wurden wir sicherer und konnten das Spiel mehr und mehr in den Griff bekommen. Durch viele gute Kombinationen konnten dann auch die ersten Tore erzielt werden. Aaric legte zum 1:0 vor und Jakob legte recht zügig zum 2:0 nach. Zum Schluss konnten wir das Spiel mit zwei weitere Tore durch Baran und Jakob mit 4:0 gewinnen.

Das zweite Spiel ging gegen den FC Eintracht Northeim. Ein sehr starker Gegner und ein sehr starkes Spiel mit einigen guten Chancen auf beiden Seiten. Die größte Chance hatte Angelo, der nach einer Ecke den Ball per Kopf gegen die Latte knallte. Leider konnten wir die weiteren Chancen nicht nutzen. Und so endete das Spiel mit 0:0.

Im dritten Spiel mussten wir gegen den VFL Wolfsburg ran. Der jüngere Jahrgang von Wolfsburg spielte einen schnellen und zackigen Fußball. Am Anfang hatten wir damit einige Probleme und Wolfsburg kam einige Male gut vor unser Tor. Konnte aber keine Chance verwandeln. Nach einem schnellen Seitenwechsel konnten wir durch Angelo mit 1:0 in Führung gehen. Danach war das Spiel besser und wir hatten mehr Räume und dadurch auch einige Chancen erarbeitet. Eine konnte dann kurz vor Schluss noch Lasse zum 2:0 Endstand nutzen.

Damit standen wir als Gruppensieger im großen Halbfinale und mussten gegen den TSV Havelse antreten.

Dies war auch wieder ein Spiel auf Augenhöhe. Durch einige Fehler im Mittelfeld konnte der Gegner mit 1:0 in Führung gehen. Die Jungs kämpften aber weiter und hatten einige Chancen. Eine große Chance von Max konnte nur durch ein Foul verhindert werden. Den Freistoß nutze Baran zum 1:1. Super! Aber Max konnte nach dem Foul nicht mehr weiter spielen. Übel! Und da es nach der regulären Spielzeit immer noch 1:1 stand, ging es zum Elfmeterschießen. Und hier hatte der TSV Havelse diesmal das Glück auf seiner Seite und das Spiel mit 6:5 gewonnen. Glückwunsch. Wir aber mussten nun um Platz drei spielen.

Und hier ging es erneut gegen den VFL Wolfburg. Diesmal leider mit einem Spieler weniger.
Das Spiel fing auch wieder recht zackig an und auf beiden Seiten gab es gute Chancen. Eine konnte Aaric nutzen und uns mit 1:0 in Führung bringen. Wieder aber gab es im Mittelfeld ein paar kleine Fehler, die der VFL Wolfsburg zum 1:1 ausnutze. Und leider ist es im Fußball ähnlich wie im wahren Leben. Kleine Fehler werden sofort bestraft. Da wir einen sicheren Ball im Strafraum nicht klärten, konnte der VFL das Spiel mit 2:1 gewinnen.

FAZIT:
Eine super Vorrunde gespielt und mit 7:1 Punkten und 6:0 Toren den ersten Platz gesichert. Unglücklich im Elfmeterschießen verloren. Und um Platz drei einige kleine Fehler gemacht.

Aber... super gespielt. Super kombiniert. Laufwege waren gut. Die Räume wurden genutzt. Und das alles nach einmal Training und fünf Wochen Sommerferien. Als Trainer sehe ich hier sehr optimistisch in die anstehende Saison.

WIR sind Germania!