Am Samstag fand in Wolfenbüttel auf dem MTV Gelände an der Lindenhalle der traditionelle Brotversteher Cup statt, bei welchem wir mit der D1 im D-Jugend Turnier teilnahmen.
Nach 6 Wochen Sommerpause brauchten die Jungs im ersten Turnierspiel einige Minuten, um wieder in die Gänge zu kommen. Leider hatten wir mit dem VfB Peine den stärksten Gruppengegner im ersten Spiel, welcher unsere Fehler eiskalt bestrafte und wir das Spiel verdient mit 0:3 verloren.
Die Jungs waren jetzt im nächsten Spiel gegen Viktoria Thiede wach und gewannen das Spiel mit 1:0. Ebenfalls gegen Bad Harzburg konnten wir mit 2:1 gewinnen.
Im 4. Spiel wartete mit dem HSC Hannover ebenfalls ein sehr starker Gegner auf uns. In diesem Spiel hatte ich erstmals ein wirkliches Team auf dem Platz gesehen. Sensationell wurde hier als Kollektiv Fußball gespielt und die Jungs zeigten hier eine Körpersprache, mit welcher man als Sieger vom Platz gehen muss. So war es dann auch, wir gewannen verdient mit 1:0.
Somit hatten wir den Halbfinaleinzug im letzten Spiel gegen den MTV II selbst in der Hand. Da dieses Spiel auch gewonnen wurde, standen wir absolut gerechtfertigt mit 4 Siegen im Halbfinale.
Dort wartete dann die Mannschaft des VfL Wolfsburg auf die jungen Germanen Kicker. Eine gewisse Aufregung war vor dem Spiel schon vorhanden, da noch keiner der Jungs jemals gegen den VfL gespielt hatte. Wir hatten uns einen Matchplan zurecht gelegt, welchen die Jungs prima umgesetzt haben. Klar war der VfL spielerisch besser als wir, jedoch zeigten die Germanen Wille, Einsatz und Leidenschaft, welche der Schlüssel zum nicht unverdienten 1:0 Sieg war. Somit standen wir im Finale.
Im 2. Halbfinale hatte sich der BSC Acosta gegen die starken Peiner durchgesetzt, sodass das Finale BV Germania WF gegen BSC Acosta BS hieß. Es entwickelte sich ein packendes und spannendes Finale zweier gleichstarker Mannschaften. Das Spiel war sehr ausgeglichen und beide Teams hatten Chancen, scheiterten aber an den guten Torhütern. 30 Sekunden vor Ende hatte der Schiedsrichter für den BSC Acosta einen zweifelhaften Freistoß gepfiffen, welche der Gegner lang vors Tor spielte. Irgendwie trudelte dieser Ball ins Tor, sehr zur Freude unseres Gegners, sehr zum Leid unserer leidenschaftlich spielenden Jungs.
Das Spiel wurde nicht wieder angepfiffen und somit waren wir 2.ter in dem gut besetzten Turnier.

Die Jungs waren verständlicherweise traurig, aber dies braucht keiner zu sein. Wir sind Stolz auf die tolle Steigerung der Mannschaft von Spiel zu Spiel. Das war richtig klasse und darauf werden wir aufbauen.

Mit diesem tollen Erlebnis zum Saisonstart können wir jetzt mit ganz viel Motivation am Montag in unser 3 tägiges Trainingslager starten.