D1 - GSC 08  2:1 (1:0)

Gegen Rammelsberg unglücklich Unentschieden, gegen Hallendorf nach Aufholjagd noch 2:2 und eine unverdiente Niederlage gegen den Stadtrivalen. Die Leistungen stimmten in den Topspielen der D1-Rückrunde, aber die Ergebnisse waren nicht ganz das, was sich Trainer und Team vorgestellt haben. Bis heute...

Das letzte echte Highlight stand dann heute mit dem Spiel gegen den Goslarer SC auf dem Programm und die Jungs waren heiß nicht nur wieder toll zu spielen, sondern sich dieses Mal auch mit der nötigen Entschlossenheit im Ergebnis zu belohnen. Dieser Wille, dieser Einsatz und diese Leidenschaft war heute in den Augen der Jungs zu sehen. Es entwickelte sich von der ersten Minute an ein echtes D-Jugend-Spitzenspiel mit zwei Teams auf Augenhöhe und sehr hohem Niveau. Mehr als je eine Torchance gab es aber zumindest vor der Pause auf beiden Seiten nicht, denn neben den starken Offensivreihen, standen sich auch zwei starke Defensivreihen gegenüber, die meist die Oberhand behielten. Aus diesen beiden Chancen resultierte auch kein Tor und dennoch stand es zur Pause 1:0 für den BVG, weil Magnus zur Mitte der ersten Hälfte den gegnerischen Keeper gut unter Druck setzte, ihn zu einem Fehler zwang und im Anschluss souverän zum 1:0 einschob. Auch das ist Fußball!

Nach der Pause wurde das Spiel offener. Der GSC wollte die Meisterschaft nicht verspielen und musste das Spiel drehen. Dabei löste der Gegner schon sehr früh im zweiten Durchgang die sichere Defensive auf und erspielte sich ein Übergewicht im Mittelfeld. Doch die Germanen standen kompakt und sicher und ließen nur wenig zu, hatten ihrerseits nun aber Platz und Raum zum kontern. Nach einem ersten zaghaften Versuch von Magnus, gab es 10 Minuten vor Schluss innerhalb kürzester Zeit zwei Großchancen für den BVG. Den ersten Ball setzt Magnus knapp neben die Kiste, den zweiten Ball schiebt Luis an dem gegnerischen Keeper vorbei, allerdings nicht ins Tor, sondern gegen den Innenpfosten und von da zurück ins Spielfeld zum GSC-Verteidiger. Aber auch die Gäste kamen zu Chancen: Einen Ball konnte Jonas mit einem genialen Reflex vereiteln, einen Strafstoß vergibt der GSC-Schütze und die übrigen Distanzschüsse und Standards der Gäste blieben meist harmlos. Das große Spektakel wurde dann erst in der Nachspielzeit eingeläutet: Nach mehreren missglückten Versuchen bekamen die Jungs vom GSC doch noch einen Distanzschuss gefährlich auf das Germanentor. Nicht nur gefährlich, sondern unhaltbar, denn der Ball sprang von der Unterkante der Latte über die Linie und dann wieder vor das Tor. Der Treffer zählte, zurecht! Als dann nach dem Anstoß schon über eine Minute Nachspielzeit um war, brach nun auch die letzte Minute dieser Nachspielzeit an und der BVG bekam berechtigter Weise noch einmal einen Freistoß zu gesprochen. Eine starke Flanke von Jasper und DER KOPFBALL der Saison von Georg sorgten für das glückliche Ende für Blau-Gelb! Gratulation!

Fazit: Mit der gewohnten technischen und taktischen Stärke, sowie der neu gewonnen Entschlossenheit in allen Aktionen haben die Jungs heute gezeigt, dass sie zu den besten Teams des Kreises Nordharz zählen. Es war an der Zeit auch mal einen richtig starken Gegner zu schlagen und mit Selbstvertrauen in die verbleibende D-Jugend- und kommende C-Jugend-Zeit zu gehen. Eine der besten Saisonleistungen Jungs, Kompliment!

WIR sind Germania.
  
JSG BaCraHeLo/Leinde - D1  1:5 (1:3)

Mit einer durchschnittlichen Leistung erspielen sich die Germanen einen verdienten 5:1 Auswärtserfolg.
Gute Kombinationen, taktisch clever und technisch überlegen präsentierte sich der BVG und ließ daher zu keinem Zeitpunkt etwas anbrennen. Alle 5 Tore wurden weltklasse herausgespielt, aber mit etwas mehr Zielstrebigkeit im letzten Spieldrittel hätten es auch noch deutlich mehr Treffer werden können. Trotzdem kann man nun mit einem positiven Gefühl in das Spitzenspiel gegen den GSC unter der Woche gehen.

WIR sind Germania!
  
MTV WF - D1 2:1 (1:0)

Im lang ersehnten Derby waren die Germanen heiß auf dieses packende Duell mit dem Stadtrivalen, aber auch der MTV warf alles in die berühmte Waagschale um dieses umkämpfte Spiel zu gewinnen.
In der ersten Halbzeit dominierten die Germanen die Begegnung, hatten mehr Ballbesitz und auch ein klares Chancenplus. Maksim brachte erste Gefahr auf das gegnerische Tor mit zwei gefährlichen Schüssen aus dem Halbfeld. Einer wurde stark gehalten, der zweite ging knapp über den Kasten des MTV-Keepers. Zur Mitte der ersten Hälfte bekam der MTV einen berechtigten Freistoß in vielversprechender Position zugesprochen. Eine fantastische Ausführung und eine löchrige Germanenmauer sorgten dafür, dass der MTV mit dem einzigen Torabschluss des ersten Durchgangs in Führung ging. Die Germanen hingegen hatten noch vor der Pause weitere Gelegenheiten als ein Freistoß aus ähnlich gefährlicher Position an die Latte klatschte, oder kurz vor der Pause erneut der MTV-Keeper im letzten Moment retten konnte, bevor der Ball die Torlinie erreichte.
Nach der Halbzeitpause war das Spiel ausgeglichener. Der Ballbesitz war gerechter verteilt und die Germanen waren weiterhin extrem stark, aber der Gastgeber konnte sich steigern und etwas mehr dagegen halten. Ein klasse parierter Schuss von Luca und ein Versuch von Luis sorgten weiterhin für Torgefahr für Blau-Gelb, der MTV hatte eine gute Konterchance bei der der Ball allerdings über das Tor hinaus flog. 10 Minuten vor Schluss gab es dann die dritte MTV-Chance im Spiel und den zweiten Treffer. Mit einer unglaublichen Souveränität konnte der gut spielende Stürmer des Gegners seine erste Torchance des Tages nutzen und die Vorentscheidung für sein Team besorgen. Die Jungs vom BVG aber gaben nicht auf, schließlich hatten sie in den letzten Partien schon zwei mal einen Rückstand aufgeholt. 5 Minuten vor Schluss konnte David mit seiner genialen Schusstechnik den sonst gut agierenden MTV-Keeper in einen Fehler zwingen und bescherte dem BVG den Anschlusstreffer und die Hoffnung doch noch was zählbares aus dieser schweren Auswärtsaufgabe mitzunehmen. In der Schlussphase hatten wir nochmal ein gefährliches Gewusel im MTV-Strafraum und einen Eckball, aber die Bälle fielen keinem einschussbereiten Germanen mehr vor die Füße und so pfiff der Schiedsrichter die Partie mit dem 2:1 Endstand für das Heimteam ab.

Fazit: Super, dass wir an die klasse Leistung aus dem Salder-Spiel anknüpfen konnten. Die Jungs haben heute von Beginn an das Ruder an sich gerissen und waren über weite Strecken der Begegnung das bessere Team mit mehr Ballbesitz und einem eindeutigen Chancenplus. Am Ende hat die starke Chancenverwertung des Gegners und das fehlende Glück für Blau-Gelb für eine Auswärtsniederlage gesorgt.
Trotzdem nochmal ein großes Lob an alle Spieler! Uns Trainer (MTV und Germania) hat es einen riesen Spaß gemacht Euch insgesamt 26 Spielern heute bei diesem packenden und hochklassigen D-Jugendspiel zuzuschauen!
  
D1 - VfL Salder  13:0 (8:0)

Mit einem perfekten Auftakt kommen die Germanen aus der Osterpause und tanken kräftig Selbstvertrauen vor dem mit Spannung erwarteten Derby am Mittwochabend.
Perfekt ging es vor allem auch ins Spiel, denn mit unserem frühen Offensivpressing kamen die Gegner aus Salzgitter nicht zurecht. In den ersten drei Spielminuten jeweils der gleiche Ablauf: Schneller Ballgewinn durch frühes Anlaufen, schnelles Umschaltspiel, super letzter Pass und ein gelungener Abschluss. Drei Minuten, drei Tore! Wahnsinn! Im Anschluss spielten die Germanen weiter nahe an der Perfektion und dominierten den Gegner nach Belieben, denn bis zur Halbzeit wurde das Ergebnis auf 8:0 geschraubt und es wurden sogar noch Chancen ausgelassen!
Das sichere Ergebnis ermöglichte dem Trainerteam nun einige Spieler nochmal auf anderen Positionen zu testen. Es schien aber, als wäre es egal in welcher Formation die Jungs in dieser Partie spielten, denn die Germanen blieben zu jeder Sekunde dieses Spiels drückend überlegen gegen den Tabellennachbarn (vor diesem Spieltag). Insgesamt erzielten die Jungs der D1 sagenhafte 13 Tore und fahren nun mit breiter Brust an die Meesche, wo man mit Sicherheit ganz anders gefordert wird.

Fazit: Grandiose Leistung. Viel besser geht nicht! Die Schwierigkeit besteht jetzt darin, dieses Niveau nach Möglichkeit regelmäßig abzurufen.
  
Am vergangenen Sonntag trat die D1 in Northeim zur Zwischenrunde des VW-Junior-Masters an.
In der Hinserie hatte man sich überzeugend in seiner Vorrundengruppe durchgesetzt und alle drei Gegner (TSV Hallendorf, 1. SC Göttingen 05 und SVG Einbeck) schlagen können, sodass man als Gruppensieger mit der Maximalausbeute von 9 Punkten aus 3 Spielen für die Zwischenrunde der Region "MItte" qualifiziert war.
Nun traf man in Turnierform auf 7 andere Gruppensieger. Gespielt wurde insgesamt in zwei 8er Gruppen, dabei qualifiziert sich jedoch lediglich ein Team für die Endrunde in Wolfsburg. Die Spielzeit betrug jeweils 15 Minuten.
Wir starteten im ersten Gruppenspiel gegen den SC Wiedenbrück überzeugend ins Turnier. In einem ausgeglichenen Auftaktspiel nutzten die Germanen eine ihrer Torchancen und gewannen mit 1:0. In der zweiten Partie gegen die SSG Halvestorf waren die Germanen überlegen, gingen verdient mit 1:0 in Führung, mussten jedoch kurz vor Schluss den 1:1 Ausgleich hinnehmen. In der dritten Begegnung gegen den SV RW Dramme gab es die erste Turnierniederlage (0:1). Hier hatten die Germanen etwas Pech, denn ein Unentschieden wäre durchaus gerecht gewesen.
Nach einer kurzen Pause mussten die Jungs dann gegen den späteren Gruppensieger und Finalisten, dem KSV Baunatal, antreten. Die Jungs aus der Nähe von Kassel waren körperlich und spielerisch noch eine klasse besser als die Blau-Gelben. Durch großen Einsatz und Willenskraft konnten wir das Ergebnis in Grenzen halten und verloren somit trotz starker Leistung "nur" mit 2:0.
Die fünfte Partie der Germanen ging gegen den späteren Gruppenletzten, dem SV 09 Staßfurt. Drückend überlegene Germanen, aber eine katastrophale Chancenverwertung! Am Ende lief der D1 die Zeit davon und der Abpfiff kam vor dem ersehnten Treffer. Ein "doofes" 0:0, an dem wir aufgrund der Vielzahl ausgelassener Großchancen selbst Schuld waren.
In der vorletzten Begegnung ging den Germanen langsam der Sprit aus. 5 Turnierspiele und das schwere Punktspiel am Tag zuvor sorgten für die schwächste Turnierleistung beim 0:2 gegen den SV Westfalia Rhynern.
ABER: Die Jungs richteten sich nochmal auf und spielten im abschließenden Spiel wieder wie in den ersten Begegnungen des Tages. Kampfstark, laufstark, aber auch wieder mit mehr Konzentration am Ball konnte man dem JFV Calenberger Land ein 0:0 abringen. Obwohl man körperlich den großgewachsenen Gegnern klar unterlegen war, hielt man in den Zweikämpfen toll dagegen und hatte mit dem Schlusspfiff sogar die Möglichkeit den Siegtreffer zu erzielen. Es blieb zwar beim 0:0, aber der BVG hat gezeigt, dass man auch mit dem späteren Halbfinalisten und den Top-Teams des Turniers bei entsprechendem Aufwand mithalten kann.

Fazit: Ein großes Kompliment von uns Trainern für diese unglaubliche Energieleistung über insgesamt 7x15 Minuten! Dass es dabei immer mal Spiele gibt, die besser oder auch mal schlechter laufen, ist klar, aber insgesamt haben die Jungs trotz des schweren Punktspiels am Tag zuvor eine tolle Leistung gezeigt und sind in ihrer Gruppe am Ende auf Platz 5 von 8 gelandet!

WIR sind Germania!