Am Samstag fand das letzte Heimspiel der diesjährigen C-Junioren Bezirksligasaison für die Jungs des BV Germania gegen die JSG Südkreis statt. 

Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes und gutes Bezirksligaspiel. Gleich im ersten Angriff schlief unsere Hintermannschaft noch und die Gäste gingen mit 0:1 in Führung. Doch diesen Weckruf hatten die Germanen gebraucht. In der Folgezeit zogen wir unser Spiel auf und konnten den Ausgleich und sogar den Führungstreffer zum zwischenzeitlichen 2:1 erzielen. Doch leider brachten wir uns wieder bis zur Halbzeitpause durch individuelle defensive Fehler um ein gutes Halbzeitergebnis, da die Gäste noch 2 Tore erzielen konnten und der Halbzeitstand 2:3 lautete.

An die gute spielerische Leistung der ersten Hälfte knüpften die Jungs auch in Halbzeit zwei an. Immer wieder versuchten wir spielerische Lösungen zu finden, die Jungs ackerten auf dem Feld und wollten unbedingt das Spiel drehen. Vorne ließen wir jedoch zu viele Gelegenheiten liegen und der Gegner konterte uns noch 2 mal aus, da die defensive Zuordnung unter dem Offensivdrang etwas litt. 

Das Spiel ging mit 5:2 verloren, jedoch war dies spielerisch eine der besten Saisonleistungen gegen einen sehr starken Gegner. Die Jungs haben wirklich über 70 min. versucht, Lösungen auf dem Feld zu finden. Eine bessere Chancenverwertung, wer weiß, wie das Spiel dann ausgegangen wäre...
  
Am Samstagnachmittag fand im MKN Sportpark das Heimspiel gegen die JSG Rottorf/Königslutter statt. Die Jungs haben spielerisch ein wirklich gutes Heimspiel abgeliefert, sich aber leider nicht belohnt. Vor allem vor der Pause waren wir die absolut überlegene Mannschaft und haben uns eine Vielzahl von wirklich guten Chancen herausgespielt, jedoch keinen der Bälle im gegnerischen Tor unterbringen können. Der Gegner hat immer nur lange Bälle auf den wirklich guten 10er der Gäste gespielt und einmal haben wir nicht aufgepasst und schon stand es 0:1. Völlig unverdient zu dem Zeitpunkt.

Auch die zweite Hälfte sah nicht großartig anders aus. Wir haben spielerische Lösungen gesucht, der Gegner stand massiv hinten drin und schickte immer nur den 10er auf die Reise. So fiel dann auch das 0:2.

Die Jungs haben wirklich spielerisch bis zum 16er ein sehr gutes Spiel gemacht. Diese Entwicklung für die Ausbildung der Jungs ist sehr positiv, auch wenn dies zur Zeit entgegen der Ergebnisse ist, welche wir für die Liga bräuchten.

Auf die spielerische Leistung können wir aber die nächsten beiden Spiele aufbauen.
 
Endlich ist der Knoten geplatzt und die Jungs haben sich für den Aufwand, welchen Sie in den Spielen betreiben, auch einmal belohnt. So oder ähnlich könnte man die Gemütslage nach dem 2:0 Heimsieg am vergangenen Samstag im Punktspiel gegen die Freien Turner Braunschweig zusammenfassen.

Wie in den vergangenen Spielen auch, haben die Germanen wahnsinnig viel ins Spiel investiert. Von Beginn an merkte man als Zuschauer, dass heute wieder ein Team auf dem Platz stand. Die Zweikämpfe wurden sofort angenommen und es wurde versucht, spielerische Lösungen zu finden. Der Start lief auch nahezu perfekt, denn bereits in der 3. Minute konnten wir durch Justin mit 1:0 in Führung gehen. Dies gab den Jungs in der ersten Halbzeit zusätzlich Sicherheit. Beide Mannschaften neutralisierten sich überwiegend im Mittelfeld und Torchancen waren bis zum Halbzeitpfiff des Schiedsrichters auf beiden Seiten Mangelware.

Nach der Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel zurück und erspielten sich die ersten 15 Minuten ein spielerisches Übergewicht, wo wir uns auf den stark haltenden Lukas in unserem Tor zum wiederholten Mal in dieser Saison verlassen konnten. Ab Mitte der zweiten Halbzeit fanden wir wieder über die Zweikämpfe besser ins Spiel und erarbeiteten uns etliche 100%ige Torchancen. Es dauerte bis zur 69 Minute, ehe Justus mit einem sehenswerten, direkt verwandelten Freistoß den berühmten Sack zumachte. 

Wenige Augenblicke später pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und allen Spielern, Trainern und Eltern ist ein Stein vom Herzen gefallen, dass die Jungs endlich wieder einmal für ihren Aufwand belohnt worden.

Kompliment an die Mannschaft, welche trotz der Ergebniskrise der vergangenen Wochen immer an sich geglaubt hat. Dies war Samstag wieder eine tolle, mannschaftlich geschlossene Leistung.
  
Die C1 spielte am Donnerstag das Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten MTV Wolfenbüttel und hatte keine 48 h später im Auswärtsspiel Lupo Martini Wolfsburg als Gegner. Dies waren natürlich 2 Hammer Spiele für die Jungs und stellten selbstverständlich eine große Herausforderung für die Jungs dar.

Am Donnerstag beim Stadtduell gegen den MTV Wolfenbüttel sahen die zahlreichen Zuschauer ein spannendes und absolut ausgeglichenes Spiel zweier leidenschaftlich spielender und kämpfender Mannschaften. Von Beginn an schenkten sich alle 22 Akteure auf dem Rasen nichts und es gab auf beiden Seiten Chancen, welche die Torhüter jedoch parierten. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Die ersten 15 min der zweiten Hälfte gehörten den Gastgebern, welche mit 2:0 in Führung gehen konnten. Doch so ab der 50 min drehten die Germanen richtig auf und konnten durch Maxim den Anschlusstreffer erzielen. Jetzt entwickelte sich ein Spiel, wo die Jungs des BV Germania unbedingt den Ausgleich erzielen wollten und das merkte man zu 100% auf dem Feld. Die Mannschaft investierte unwahrscheinlich viel und hatte sich mehrere 100%ige Torchancen herausgespielt, wo jedoch der Ball einfach nicht über die Linie wollte. Nach 70 Minuten pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und der MTV konnte mit diesem glücklichen Sieg mehr als zufrieden sein. Unsere Jungs hätten sich für Ihre tolle Leistung, Ihren Einsatz und den Willen eigentlich mit einem Unentschieden belohnen müssen. So ist Fußball aber manchmal.

Keine 48 Stunden später hatten wir mit dem Tabellenführer Lupo Martini den nächsten Kracher vor der Brust. Natürlich hatten wir uns vorgenommen, an die gute Leistung des MTV Spiels anzuknüpfen, was uns jedoch nicht gelang. Nach 2 Minuten lagen wir schon mit 0:1 hinten, mussten noch 2 verletzungsbedingte Ausfälle in der ersten Halbzeit kompensieren und bekamen 10 Minuten vor der Pause noch 3 Gegentore, welche alle zu einfach gefallen sind. In der zweiten Hälfte waren die Jungs mental und physisch aufgrund des Halbzeitstandes und des gerade mal 40 Stunden vorher stattfindenden Spiels gegen den MTV nicht mehr in der Lage, dagegen zu halten und noch was zählbares mitzunehmen. Dementsprechend war die Niederlage am Ende recht deutlich.

Fazit: Das Spiel gegen den MTV war wirklich gut, darauf können wir aufbauen. Das andere haken wir unter "passiert mal" ab und vergessen dies ganz schnell, damit wir uns auf die kommenden wichtigen Aufgaben vor der Osterpause konzentrieren können!
 
Am Samstag war im C -Junioren Bezirksligaduell die Mannschaft des SV Reislingen/Neuhaus im MKN Sportpark zu Gast.

Leider brachten sich die Jungs selbst um den mehr als verdienten Lohn ihres engagierten Spiels, indem sie die ersten 20 Minuten komplett verschliefen. Nach 20 Minuten stand es bereits 0:4 und eigentlich gehen bei so einem Ergebnis die Köpfe der Spieler runter, doch bei den Germanen war am Samstag genau das Gegenteil der Fall. Die Mannschaft fand über den Kampf ins Spiel zurück und zeigte eine sensationelle Moral. Bis zur Halbzeit erspielten wir uns mehrere Großchancen, welche nach Latten- und Pfostentreffern einfach nicht ins Tor wollten.

Mit dem 0:4 ging es auch in die Halbzeitpause. 

In der Halbzeitpause richteten wir die Jungs noch einmal auf und die nächsten 35 Minuten spielte nur der BVG. Die Mannschaft kombinierte sehr sehenswert, war in den Zweikämpfen präsent und man merkte von außen, dass jetzt ein Team auf dem Platz stand. Tom konnte den Anschlusstreffer zum 1:4 erzielten. Jetzt kam die Zeit des Schiedsrichters, welcher in den verbleibenden 20 min. seinen Teil beitrug. Erst wurde Tom im Strafraum weggeschubst, wo er nicht pfiff. In einer ähnlichen Aktion bei uns im Strafraum pfiff er zum Entsetzen aller Strafstoß für die Gäste. Lukas hielt den Elfmeter, leider ging der Nachschuss dann rein, es stand 1:5. Aber auch danach trieben die Jungs unaufhaltsam den Ball nach vorne und dominierten das Spiel. Marvin verkürzte zum 2:5, Tom zum 3:5. Es waren noch einige Minuten zu spielen und der Schiedsrichter spielte wieder eine entscheidende Rolle. 2 Fouls hintereinander im Strafraum der völlig platten Gäste verlegte er einfach vor den Strafraum und gab Freistoß statt der fälligen Elfmeter. Somit brachte er die Jungs um den Lohn ihres tollen Einsatzes, des Willens und der Leidenschaft, welchen sie über 50 Minuten gezeigt hatten.

Klar darf man in den ersten 20 Minuten nicht 4 Tore kassieren, doch wie sich die Mannschaft danach präsentiert hat, war absolute klasse. Auch wenn das Spiel im Endeffekt verloren wurde, muss man der Einstellung der Mannschaft ein großes Kompliment machen.

WIR sind Germania.