"Es war nicht unser bestes Spiel," so die kurze Analyse unseres Trainerteams Taute, Lange & Kolodziej nach dem Spiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Braunschweig. 

Gegen die JFV Braunschweig setzte sich unser Team am Ende mit einem 8:4 durch, doch zufrieden sahen unsere Spieler und Trainer nach dem Spiel nicht aus. 

"Zum Ende der Partie sah das wieder nach unserem Spiel aus, doch bis dahin haben wir sehr lange gebraucht," so Coach Taute. 

Bereits in der 3. Minute gingen unsere in blau spielenden Männer mit 1:0 durch Björn Kleinert in Führung. Kurz darauf landet der Ball erneut im gegnerischen Tor, doch Marius Feder verzichtete mit seiner Fairplay Aktion des Tages auf seinen Treffer. Hintergrund: Feder schnappte sich nach einem kurzen Abstoß des Keepers die Murmel innerhalb des 16ers und schob den Ball am Keeper vorbei. „Der Schiri gab den Treffer zuerst, doch nahm ihn nach Rücksprache mit Marius wieder zurück. Eine tolle Aktion von Manni,“ so Coach Lange. 

Kurz darauf erhöhte dann Marcel Wenske mit seinem 1. Saisontreffer auf 2:0. In der 16 Minute war es dann Marius Feder der auf 3:0 erhöhte. 

Nach zwei katastrophalen Fehlern ließen unser Männer in Gelb Aushilfskeeper Jonas Wiechert alleine und kassierte in kurzer Zeit das 3:1 und 3:2. In der 30. Minute und 31. Minute drehten unsere Jungs wieder auf und Marius Feder und Marcel Wenske feierten ihren jeweils zweiten Treffer des Tages. 5:3 zur Halbzeit

In der zweiten Hälfte trafen erneut Feder und zweimal Justin Speck. Lediglich eine Unkonzentriertheit nutze der Gegner noch aus um am Ende auf 8:4 zu verkürzen.

"Das Ziel war es drei Punkte zu holen und das haben wir erreicht," schließt Co Trainer Kolodziej die Analyse ab.

WIR gratulieren zum Sieg und freuen uns schon auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag gegen Göttingen.

WIR sind Germania.

Tore:

Feder (3), Speck (2), Wenske (2), Kleinert